+
Wenige Minuten nach Handelsbeginn hat der Kurs der Apple-Aktie an der New Yorker Technologiebörse Nasdaq erstmals die 700-Dollar-Marke überschritten.

Zwei Millionen Vorbestellungen

Neues iPhone: Apple-Aktie über 700 Dollar 

New York - Wenige Minuten nach Handelsbeginn hat der Kurs der Apple-Aktie an der New Yorker Technologiebörse Nasdaq erstmals die 700-Dollar-Marke überschritten.

Anschließend fiel der Kurs wieder leicht. Die vielen Vorbestellungen für das neue iPhone 5 haben die Aktie auf den derzeitigen Kurs-Höchststand getrieben, der das ohnehin wertvollste Unternehmen der Welt noch wertvoller macht. Bereits am Montag hatte der Kurs mit 699,78 Dollar an der 700-Dollar-Marke gekratzt.

Apple hatte zuvor mitgeteilt, dass innerhalb von 24 Stunden mehr als zwei Millionen Vorbestellungen für das iPhone 5 eingegangen seien. Das seien doppelt so viele wie beim Vorgängermodell, ein Wert, der sogar das Unternehmen überrascht habe, erklärte Apple. Der Großteil der Vorbestellungen würde zwar am 21. September an die Kunden ausgeliefert, einige müssten aber wegen der großen Nachfrage wohl bis Oktober warten, erklärte Apple. Das iPhone 5 soll in der günstigsten Version 679 Euro kosten.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs
Frankfurt/Main - Bei der Catering-Tochter der Lufthansa fallen einem Zeitungsbericht zufolge in den kommenden Jahren rund 2000 Jobs weg.
Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs
Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Brexit-Sorgen und Strafzoll-Drohungen von Donald Trump gegen deutsche Autobauer haben am Montag die Dax-Anleger verunsichert. An den Verlusten …
Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet
Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die Hersteller konkret?
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet
Stillstand bei Tarifrunde für Geldboten
Hannover (dpa) - Bei den Tarifverhandlungen für die rund 11 000 Beschäftigten der Geld- und Werttransportbranche sind sich beide Seiten noch nicht näher gekommen.
Stillstand bei Tarifrunde für Geldboten

Kommentare