+
Die irakische Regierung hat nach eigenen Angaben Arbeit für fast 50.000 sunnitische Kämpfer gefunden, die entscheidend an der Bekämpfung Aufständischer beteiligt waren.

Irak verschafft fast 50.000 sunnitischen Kämpfern Arbeit

Bagdad - Die irakische Regierung hat nach eigenen Angaben Arbeit für fast 50.000 sunnitische Kämpfer gefunden, die entscheidend an der Bekämpfung Aufständischer beteiligt waren.

Der Leiter der nationalen Versöhnungskommission erklärte am Dienstag, er hoffe, bis Mitte des Jahres allen rund 96.000 Angehörigen der Bewegung der Söhne Iraks staatliche Jobs anbieten zu können. Viele von ihnen waren selbst Aufständische, bevor sie die Seiten wechselten und mit den US-Truppen gegen Kämpfer der Al Kaida im Irak und anderer islamistischer Gruppen vorgingen. Die von den Schiiten dominierte Regierung hat zugesagt, rund 20 Prozent der Kämpfer in die staatlichen Sicherheitskräfte aufzunehmen.

apn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lufthansa nimmt Milliarde in die Hand
In der Air-Berlin-Pleite macht die Lufthansa Nägel mit Köpfen: Die Frankfurter nehmen eine Milliarde Euro zum Flugzeugkauf in die Hand. Bei Air Berlin zittern die …
Lufthansa nimmt Milliarde in die Hand
Uniper-Vertreter fürchten um Jobs
Nach der Verdopplung seines Börsenwertes steht der Energiekonzern Uniper vor einer Übernahme durch den finnischen Versorger Fortum. Die Arbeitnehmervertreter bangen um …
Uniper-Vertreter fürchten um Jobs
Darum rät die EU-Kommissarin keine Fischstäbchen zu kaufen 
Butterkekse ohne Butter, Fischstäbchen fast ohne Fisch: Die EU-Kommission rät Osteuropäern vom Kauf minderwertiger Marken-Lebensmittel ab.
Darum rät die EU-Kommissarin keine Fischstäbchen zu kaufen 
Fipronil-Skandal: EU-Kommission ist gegen Sanktionen
Die EU-Kommission will im Skandal um den Giftstoff Fipronil in Eiern keine Sanktionen, wegen der späten Information der Mitgliedstaaten, erheben. 
Fipronil-Skandal: EU-Kommission ist gegen Sanktionen

Kommentare