+
Die irakische Regierung hat nach eigenen Angaben Arbeit für fast 50.000 sunnitische Kämpfer gefunden, die entscheidend an der Bekämpfung Aufständischer beteiligt waren.

Irak verschafft fast 50.000 sunnitischen Kämpfern Arbeit

Bagdad - Die irakische Regierung hat nach eigenen Angaben Arbeit für fast 50.000 sunnitische Kämpfer gefunden, die entscheidend an der Bekämpfung Aufständischer beteiligt waren.

Der Leiter der nationalen Versöhnungskommission erklärte am Dienstag, er hoffe, bis Mitte des Jahres allen rund 96.000 Angehörigen der Bewegung der Söhne Iraks staatliche Jobs anbieten zu können. Viele von ihnen waren selbst Aufständische, bevor sie die Seiten wechselten und mit den US-Truppen gegen Kämpfer der Al Kaida im Irak und anderer islamistischer Gruppen vorgingen. Die von den Schiiten dominierte Regierung hat zugesagt, rund 20 Prozent der Kämpfer in die staatlichen Sicherheitskräfte aufzunehmen.

apn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schock bei Aldi: Kunde macht Ekel-Entdeckung 
Ein Kunde entdeckte etwas Ekliges in einem Aldi-Produkt. Er ist stinksauer und zieht eine drastische Konsequenz.
Schock bei Aldi: Kunde macht Ekel-Entdeckung 
Deutsche Bahn: Weselskys GDL erklärt Verhandlungen für gescheitert - gibt aber Streik-Schonfrist
Nach dem Warnstreik erst einmal Entspannung: Die Gewerkschaft EVG und die Bahn verhandeln wieder. Doch die Lokführer erklären die Tarifverhandlungen für gescheitert. 
Deutsche Bahn: Weselskys GDL erklärt Verhandlungen für gescheitert - gibt aber Streik-Schonfrist
Air-Berlin-Verwalter verklagt Etihad auf Milliarden
Wer ist verantwortlich für die Air-Berlin-Pleite? Nach Einschätzung des Insolvenzverwalters hat der Großaktionär Etihad zu unvermittelt den finanziellen Stecker gezogen. …
Air-Berlin-Verwalter verklagt Etihad auf Milliarden
Dax beendet wechselhafte Woche im Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Zunehmende Befürchtungen eines Chaos-Brexit und einer möglichen Abkühlung der Weltwirtschaft haben den deutschen Aktienmarkt zum Wochenschluss ins …
Dax beendet wechselhafte Woche im Minus

Kommentare