Iran-Krise größtes Wirtschaftsrisiko

- Hamburg - Führende Wirtschaftsexperten haben vor den Folgen der Iran-Krise für den deutschen Aufschwung und die Benzin-Preise gewarnt. Claudia Kemfert, Energie-Expertin des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), sagte der "Bild am Sonntag": "Die steigende Tendenz bei Öl- und Benzinpreisen wird sich in den nächsten Wochen fortsetzen.

Spitzt sich die Iran-Krise weiter zu, könnte der Ölpreis bereits in den nächsten 14 Tagen auf 80 Dollar je Barrel klettern. In der Folge würde auch Benzin deutlich teurer. Wir rechnen für diesen Fall mit neuen Höchstständen an den Tankstellen von mehr als 1,50 Euro je Liter Super." Auch für die Konjunktur befürchtet Kemfert negative Folgen: "Bleiben Öl- und Benzinpreise über einen längeren Zeitraum so hoch, mindert dies nach unseren Berechnungen das Wachstum in Deutschland um bis zu 0,2 Prozentpunkte."

Michael Heise, Chefvolkswirt von Allianz und Dresdner Bank, schätzt die Entwicklung ähnlich ein. Er warnte: "Die Iran-Krise ist derzeit das größte Risiko für die Weltwirtschaft."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"
Berlin - Nun wird allmählich offiziell, was sich schon länger andeutete: Mit dem neuen Hauptstadtflughafen wird es auch 2017 nichts.
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Düsseldorf - Über 1800 Aussteller aus 70 Ländern präsentieren in Düsseldorf auf der weltgrößten Wassersportmesse „Boot“ wieder ihre Produkte vom Surfbrett bis zur …
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet
Frankfurt/Main - Nach dem Wahlsieg von Donald Trump sind die Aktienkurse in die Höhe geschossen. Doch nun kommen bei Anlegern die Sorgen zurück. Denn niemand weiß genau, …
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet

Kommentare