Italien: Gefahrenzulage steigt kräftig

Frankfurt - Für Italien trübt sich die Lage am Anleihenmarkt immer mehr ein. Die Gefahrenzulage am Kapitalmarkt stieg am Dienstag kräftig. Damit erreicht das Land beinahe das Niveau von Spanien.

Am Dienstag kletterte die Rendite für zehnjährige Staatstitel erstmals seit 1997 - also noch vor der Euro-Einführung - über die Marke von sechs Prozent. In der Spitze lag die Rendite bei 6,016 Prozent mehr als einen Prozentpunkt über dem Niveau von Anfang Juli. In Spanien liegt die Rendite mit 6,191 Prozent nur noch geringfügig höher. An der Höhe der Rendite bemisst sich die Gefahrenzulage, die der Kapitalmarkt für das jeweilige Land verlangt.

Lesen Sie dazu auch:

Lagarde: Märkte heizen Italien ein

EU: Mit allen Mitteln gegen die Schuldenkrise

In Deutschland hingegen liegt die zehnjährige Rendite mit 2,5 Prozent wesentlich niedriger. Dies ist Ausdruck des hohen Zutrauens der Investoren in die Bonität Deutschlands.

Schulden und Sparpläne der Euro Länder

Die Schuldensünder der Euro-Länder im Ranking

Italien und Spanien - die dritt- und viertgrößte Euro-Wirtschaft - sind in den vergangenen Tagen an den Finanzmärkten stark in Bedrängnis geraten.

Zum Vergleich: In den bereits geretteten Euro-Ländern Griechenland, Irland und Portugal liegen die zehnjährigen Zinsen aktuell bei 16 Prozent, 12,7 Prozent und 12,2 Prozent - also deutlich höher als in Italien und Spanien.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fresenius bläst milliardenschwere US-Übernahme ab
Der Medizinkonzern Fresenius hat die geplante 4,4 Milliarden Euro schwere Übernahme des US-Konzerns Akorn platzen lassen. Das Unternehmen habe beschlossen, die …
Fresenius bläst milliardenschwere US-Übernahme ab
Hannover Messe: Alles dreht sich um vernetzte Industrie
Hannover (dpa) - Die als weltgrößte Industrieschau geltende Hannover Messe hat begonnen. Bezüglich künstlicher Intelligenz müsse Deutschland nachholen und aufholen, …
Hannover Messe: Alles dreht sich um vernetzte Industrie
Weltbank: Wohlhabende Länder sollen höhere Zinsen zahlen
Klimawandel, Flüchtlinge und Pandemien - das Spektrum der Weltbank ist größer geworden. Nun bekommt die Weltbank mehr Kapital für Entwicklungsprojekte und neue …
Weltbank: Wohlhabende Länder sollen höhere Zinsen zahlen
Post lockt neue Postboten mit hohem Anfangsgehalt
Die Deutsche Post sucht dringend neue Mitarbeiter. Um Schulabgänger zu locken, bietet das Unternehmen ein hohes Anfangsgehalt. Es ist doppelt so hoch, wie bei einer …
Post lockt neue Postboten mit hohem Anfangsgehalt

Kommentare