Ideen für eine „NewAlitalia“

Italiens Minister gibt Signale: Übernimmt Lufthansa nun Alitalia? 

Die Lufthansa will schon seit geraumer Zeit die Fluglinie Alitalia übernehmen. Nun gibt es neue Signale aus Italiens Regierung.

Rom - Lufthansa hat für die marode italienische Fluglinie Alitalia nach Angaben der Regierung in Rom das beste Angebot vorgelegt. Es gebe Verbesserungen, was die Frage zu Mitarbeitern und zum Erhalt vor allem der interkontinentalen Strecken betreffe, sagte Wirtschaftsminister Carlo Calenda am Donnerstagabend im TV-Programm Tg1. Es sei jedoch ein Angebot, das „weiter verhandelt werde“. Stellen würden „in jedem Fall“ gestrichen, so Calenda.

Im Rennen um Alitalia ist auch ein Konsortium um den Billigflieger Easyjet. Zudem wird der ungarische Billig-Fluggesellschaft Wizz Air als Interessent gehandelt. Alitalia hatte vor rund einem Jahr Insolvenz angemeldet und fliegt derzeit mit einem Brückenkredit des italienischen Staates. Die Frist für eine Entscheidung über den Verkauf wurde von Ende April noch einmal um sechs Monate nach hinten verschoben. Der Beschluss dazu soll nächste Woche gefasst werden.

Die Lufthansa hatte nach eigenen Angaben von Anfang der Woche „ein Dokument eingereicht“, in dem Ideen „für eine restrukturierte "NewAlitalia"“ skizziert worden seien. Auf dieser Basis könne sich Lufthansa weitere Gespräche vorstellen. Lufthansa habe immer betont, dass der italienische Markt sehr wichtig sei und dass Lufthansa Interesse an einer restrukturierten Alitalia habe, hatte ein Sprecher gesagt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / -

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weitere Dax-Erholung dank Wall-Street-Rekorden
Frankfurt/Main (dpa) - Dank weiter gut gelaunter Anleger hat der Dax am Freitag seine Erholung fortgesetzt. Trotz des auch "Hexensabbat" genannten großen Verfallstags an …
Weitere Dax-Erholung dank Wall-Street-Rekorden
Kunde nennt Verhalten von Aldi „ekelhaft“ - Discounter wehrt sich mit deutlichen Worten
Ein Facebook-User ist angewidert: Aldi-Mitarbeiter scheuchten eine Obdachlose vom Gelände und werden ausfallend. Jetzt erklärt sich das Unternehmen. 
Kunde nennt Verhalten von Aldi „ekelhaft“ - Discounter wehrt sich mit deutlichen Worten
„FNP“-Journalist Panagiotis Koutoumanos erhält Deutschen Journalistenpreis
Ein komplexes Thema - „sehr anschaulich dargestellt“. Der FNP-Journalist Panagiotis Koutoumanos hat den deutschen Journalistenpreis erhalten.
„FNP“-Journalist Panagiotis Koutoumanos erhält Deutschen Journalistenpreis
Volkswagen will ab 2019 Software-Entwickler selbst ausbilden
Alle beklagen den Fachkräftemangel, gleichzeitig brauchen auch die Autobauer im digitalen Wandel der Branche immer mehr Software-Experten. Was also tun? Volkswagen nimmt …
Volkswagen will ab 2019 Software-Entwickler selbst ausbilden

Kommentare