Terrorverdacht: Bundeswehrsoldat festgenommen

Terrorverdacht: Bundeswehrsoldat festgenommen
+
Schlussverkauf in einem Modegeschäft in Turin: Erst vergangenes Jahr hatte Italien die schlimmste Wirtschaftskrise seit dem Zweiten Weltkrieg hinter sich gelassen. Foto: Alessandro Di Marco/Archiv

Italien wächst kaum noch

Rom (dpa) - Italiens Wirtschaft im Schlussquartal 2015 kaum gewachsen. Die Wirtschaftsleistung (BIP) der drittgrößten Volkswirtschaft der Eurozone habe von Oktober bis Dezember zum Vorquartal um 0,1 Prozent zugelegt, teilt das Statistikamt Istat nach einer zweiten Schätzung mit.

Damit wurde die erste Erhebung wie von Volkswirten erwartet bestätigt. Das Wirtschaftswachstum im vierten Quartal erreichte den schwächsten Wert im vergangenen Jahr. Im dritten Quartal hatte das italienische Wachstum noch bei 0,2 Prozent und im zweiten Quartal bei 0,3 Prozent gelegen.

Im Jahresvergleich wuchs das BIP in den Monaten Oktober bis Dezember um 1,0 Prozent. Auch hier wurden die Erwartungen getroffen. Das Wirtschaftswachstum in den 19 Euro-Ländern blieb laut EU-Statistikamt Eurostat im Schlussquartal 2015 hingegen stabil.

Erst vergangenes Jahr hatte Italien die schlimmste Krise seit dem Zweiten Weltkrieg hinter sich gelassen.

Pressemitteilung Istat (englisch)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neuer Chef der Munich Re will Problemtochter Ergo behalten
München - Bei der Munich Re übernimmt ein neuer Chef das Ruder - und der kämpft mit einem alten Problem. Ärger mit den Aktionären gibt es auch.
Neuer Chef der Munich Re will Problemtochter Ergo behalten
Deutsche Bank verdient wieder Geld
Frankfurt/Main - Die Deutsche Bank macht wieder bessere Geschäfte. Der Jahresauftakt nährt nach zwei Verlustjahren die Hoffnung auf eine Trendwende.
Deutsche Bank verdient wieder Geld
Trump und Brexit können Konsumlaune nicht trüben
Nürnberg - Die Verbraucherstimmung in Deutschland hat sich verbessert. Marktforschern haben zwei wichtige Gründe dafür gefunden. Obendrein können Trump und Brexit die …
Trump und Brexit können Konsumlaune nicht trüben
Nordamerikanisches Freihandelsabkommen Nafta bleibt bestehen
Washington - US-Präsident Donald Trump will das nordamerikanische Handelsabkommen Nafta nicht mehr aufkündigen. Das gab das Weiße Haus nach einem Telefonat Trumps mit …
Nordamerikanisches Freihandelsabkommen Nafta bleibt bestehen

Kommentare