+
Vittorio Grilli.

Italien will keinen EZB-Staatsanleihenankauf

Mailand - Italien hat nach Aussage von Finanzminister Vittorio Grilli nicht die Absicht, die Europäische Zentralbank (EZB) um den Ankauf von Staatsanleihen zu bitten.

 Es sei zum jetzigen Zeitpunkt absolut nicht erforderlich, um Hilfe zu ersuchen, sagte Grilli am Samstag am Rande einer Tagung am Comer See.

Die EZB hatte jüngst zugesagt, Anleihen kriselnder Euroländer in unbegrenztem Umfang aufzukaufen, um deren Zinslasten zu senken. Nach der Ankündigung hatte der italienische Ministerpräsident Mario Monti am Donnerstag allerdings erklärt, sein Land könne das Hilfsprogramm benötigen. Die Regierung müsse zunächst aber die Einzelheiten näher prüfen. Monti wollte noch am Samstag mit dem EU-Ratspräsidenten Herman Van Rompuy zusammentreffen. Dabei sollte es um die Schuldenkrise in der Eurozone gehen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

VW-Betriebsratschef will Emder Werk ausgelastet sehen
Stadtgeländewagen werden immer beliebter - vor allem Limousinen geraten unter Druck. Das merkt auch der Branchenriese Volkswagen. Betriebsratschef Osterloh sorgt sich um …
VW-Betriebsratschef will Emder Werk ausgelastet sehen
Ratingagenturen stufen Kreditwürdigkeit der Türkei herab
Die Türkei steckt in einer Finanzkrise. Die könnte sich verschärfen nach nochmals schlechteren Noten maßgeblicher Bonitätswächter. Was wiederum Einfluss auf die Kosten …
Ratingagenturen stufen Kreditwürdigkeit der Türkei herab
Griechenland-Hilfen: EU-Kommissar zieht kritische Bilanz
Brüssel (dpa) - Kurz vor dem Ende der Euro-Rettungsprogramme für Griechenland hat EU-Kommissar Pierre Moscovici Kritik an der Rolle der europäischen Institutionen …
Griechenland-Hilfen: EU-Kommissar zieht kritische Bilanz
Chinas Vormarsch: Staatssekretär für europäische Allianzen
Chinesische Investoren greifen zunehmend nach deutschen Hightech-Firmen - der Bund will nun genauer hinschauen. Wirtschafts-Staatssekretär Bareiß sagt, warum und wie …
Chinas Vormarsch: Staatssekretär für europäische Allianzen

Kommentare