+
Christine Lagarde, die Direktorin des Internationalen Währungsfonds ( IWF).

IWF-Chefin warnt: Schulden  könnten Aufschwung bremsen

Washington - Die Weltwirtschaft ist nach Auffassung der Direktorin des Internationalen Währungsfonds (IWF) in eine gefährliche Phase eingetreten. Was Christine Lagarde von Banken und Regierungen fordert.

Die Schuldenlast könnte den Wiederaufschwung abwürgen, befürchtet die Chefin des IWF. Angesichts der wachsenden Risiken müssten die Staaten stärker zusammenarbeiten, sagte Christine Lagarde am Donnerstag auf einer Pressekonferenz zu Beginn der Herbsttagung von IWF und Weltbank.

Banken sollten mehr Kapital zur Verfügung stellen und die Regierungen müssten belastbare Pläne im Kampf gegen die Staatsschulden vorlegen, forderte Lagarde.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abgasmanipulation: USA verklagen Fiat Chrysler
Droht Fiat Chrysler in den USA das gleiche Schicksal wie Volkswagen? Die US-Regierung nimmt sich das zweite Branchenschwergewicht wegen vermeintlichem Abgas-Betrugs vor. …
Abgasmanipulation: USA verklagen Fiat Chrysler
Flughafen BER: Es gibt gute Nachrichten!
Ein Eröffnungstermin für den neuen Hauptstadtflughafen ist zwar immer noch nicht in Sicht. Doch es gibt gute Nachrichten zum Flughafen BER.
Flughafen BER: Es gibt gute Nachrichten!
USA verklagen Fiat Chrysler wegen Diesel-Abgasmanipulation
Die USA verklagen Fiat Chrysler wegen Diesel-Abgasmanipulation. Die US-Umweltbehörde wirft dem Unternehmen vor bei Diesel-Autos die Abgaswerte im Test mit einer Software …
USA verklagen Fiat Chrysler wegen Diesel-Abgasmanipulation
Dax profitiert von guten Wirtschaftsdaten
Frankfurt/Main (dpa) - Gute Konjunktursignale aus Europa haben dem Dax am Dienstag etwas Auftrieb gegeben. Vor allem das Rekordhoch des Ifo-Geschäftsklimas sorgte für …
Dax profitiert von guten Wirtschaftsdaten

Kommentare