IWF gibt vier Milliarden Euro für Portugal frei

Lissabon - Der Internationale Währungsfonds hat eine weitere Kredittranche aus dem milliardenschweren Hilfsprogramm für Portugal freigegeben. Das Land macht gute Fortschritte bei der Konsolidierung.

Dem hoch verschuldeten Land werden knapp vier Milliarden Euro überwiesen, weil es gute Fortschritte bei der Umsetzung der Reformen macht, wie es in einer Erklärung am Montagabend hieß. Der IWF stellte Lissabon damit bislang zehn Milliarden Euro zur Verfügung.

IWF und EU hatten Portugal eine Finanzhilfe von insgesamt 78 Milliarden Euro zugesagt. Die Evaluierungsmission der Troika aus IWF, EU-Kommission und Europäischer Zentralbank (EZB) war Anfang August vor Ort, um sich von den Sparanstrengungen der Portugiesen zu überzeugen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flixbus übernimmt Fernbusgeschäft der österreichischen ÖBB
Berlin (dpa) - Der deutsche Marktführer Flixbus übernimmt Hellö, das Fernbusgeschäft der Österreichischen Bundesbahnen. Ab August sollen die Hellö-Linien in das …
Flixbus übernimmt Fernbusgeschäft der österreichischen ÖBB
BER-Kontrolleure wollen unfertigen Airport weiter ausbauen
Klappt es mit einer Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens nun im nächsten Jahr? Nach fünf geplatzten Terminen will sich niemand zu früh festlegen. Der Aufsichtsrat …
BER-Kontrolleure wollen unfertigen Airport weiter ausbauen
Daimler forciert Elektro-Offensive: Batteriefabrik in Kamenz
Kamenz (dpa) - Der Autobauer Daimler forciert seine Elektro-Offensive und errichtet deshalb einen weltweiten Produktionsverbund für Batterien.
Daimler forciert Elektro-Offensive: Batteriefabrik in Kamenz
Dax leidet zu Wochenbeginn unter Euro-Stärke
Frankfurt/Main (dpa) - Der starke Euro hat dem Dax einen etwas leichteren Wochenstart eingebrockt. Nach einem wechselhaften Kursverlauf schloss der deutsche Leitindex …
Dax leidet zu Wochenbeginn unter Euro-Stärke

Kommentare