IWF gibt vier Milliarden Euro für Portugal frei

Lissabon - Der Internationale Währungsfonds hat eine weitere Kredittranche aus dem milliardenschweren Hilfsprogramm für Portugal freigegeben. Das Land macht gute Fortschritte bei der Konsolidierung.

Dem hoch verschuldeten Land werden knapp vier Milliarden Euro überwiesen, weil es gute Fortschritte bei der Umsetzung der Reformen macht, wie es in einer Erklärung am Montagabend hieß. Der IWF stellte Lissabon damit bislang zehn Milliarden Euro zur Verfügung.

IWF und EU hatten Portugal eine Finanzhilfe von insgesamt 78 Milliarden Euro zugesagt. Die Evaluierungsmission der Troika aus IWF, EU-Kommission und Europäischer Zentralbank (EZB) war Anfang August vor Ort, um sich von den Sparanstrengungen der Portugiesen zu überzeugen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Easyjet startet im Januar in Berlin Tegel
25 Flugzeuge der Air Berlin und etwa 1000 Beschäftigte sollen bald für den britischen Billigflieger an den Start gehen. Die Integration kostet erst einmal, doch nach …
Easyjet startet im Januar in Berlin Tegel
Rekord für Fondsabsatz der Dekabank
Frankfurt/Main (dpa) - Die boomende Nachfrage nach Fonds im Zinstief treibt die Absatzzahlen der Dekabank auf Rekordniveau.
Rekord für Fondsabsatz der Dekabank
Deutsche Autobauer verkaufen jedes dritte Auto nach China
VW, BMW und Daimler legen im Reich der Mitte kräftig zu. Das sorgt dort für ein sattes Umsatzplus - erhöht aber auch die Abhängigkeit vom China-Geschäft.
Deutsche Autobauer verkaufen jedes dritte Auto nach China
Dax eröffnet leicht im Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Nach dem Erholungsversuch zum Wochenauftakt hat der Handel an der Frankfurter Börse etwas leichter begonnen.
Dax eröffnet leicht im Minus

Kommentare