+
Chinesischer Yuan: In China wächst einer IWF-Studie zufolge die Gefahr fauler Kredite. Foto: Wu Hong

IWF macht sich Sorgen um China wegen fauler Kredite

Washington (dpa) - In China wächst einer Studie des Internationalen Währungsfonds (IWF) zufolge die Gefahr fauler Kredite. "Kredite von Geschäftsbanken an Unternehmen, die potenziell gefährdet sind, sind stark gestiegen", heißt es in einer Mitteilung des Fonds in Washington.

Gegenwärtig sei das Problem noch in einer Größenordnung, die unter Kontrolle zu halten sei. Es bestehe jedoch dringender Handlungsbedarf, will man "ernste Probleme" in der Zukunft verhindern.

Vom Erfolg Chinas bei der Bekämpfung fauler Kredite hänge ab, ob das Land in eine Dienstleistungsgesellschaft überführt werden könne. Wegen der Größe der chinesischen Volkswirtschaft sei auch die Weltwirtschaft auf eine Stabilisierung in China angewiesen.

Mitteilung IWF (englisch)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu
Ryanair-Chef Michael O'Leary hat sich gern als Gewerkschaftsfresser gegeben. Weil nun Streiks in der verkehrsreichen Weihnachtszeit in ganz Europa drohen, legt der Ire …
Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu
Bahn lässt ICE-Züge wegen Winterwetters langsamer fahren
Seit einer Woche kämpft die Bahn gegen Probleme auf ihrer Neubaustrecke. Damit das Wetter am Wochenende nicht noch mehr Ärger macht, ergreift der Konzern bundesweit …
Bahn lässt ICE-Züge wegen Winterwetters langsamer fahren
Continental will bald mit Elektroantrieben Gewinn machen
Autozulieferer Continental will beim Siegeszug der Elektroantriebe rechtzeitig mitmachen. Der 48-Volt-Diesel-Hybrid soll schon bald Geld verdienen.
Continental will bald mit Elektroantrieben Gewinn machen
Amazon legt Italien-Steuerstreit mit 100 Millionen Euro bei
Rom (dpa) - Der Online-Versandhandelskonzern Amazon will nach Angaben der italienischen Steuerbehörde seinen Streit mit Rom mit einer Zahlung von 100 Millionen Euro …
Amazon legt Italien-Steuerstreit mit 100 Millionen Euro bei

Kommentare