IWH: Konjunkturprognose auf 2,5 Prozent erhöht

Berlin - Angesichts des Aufschwungs bei vielen deutschen Unternehmen hat das Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) seine Prognose für das Wachstum in Deutschland deutlich angehoben.

“Das Wachstum wird im Gesamtjahr wohl in Richtung 2,5 Prozent gehen“, sagte IWH-Konjunkturexperte Udo Ludwig der “Berliner Zeitung“ (Dienstag). Bisher war das Institut von einem Wachstum von rund zwei Prozent ausgegangen. “Ich denke, dass man angesichts des wirtschaftlichen Aufschwungs in den letzten Monaten für dieses Jahr noch optimistischer sein kann“, sagte Ludwig. Er begründete dies mit dem nach der weltweiten Krise überraschend guten Zustand der deutschen Wirtschaft, die vor allem von den guten Absätzen in Schwellenländern wie China, Indien, Brasilien und auch Russland profitiert.

Zuvor hatten bereits andere Institute ihre Konjunkturprognosen für das Gesamtjahr erhöht. Mitte Juli hatte auch Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) betont, dass das Wachstum im laufenden Jahr wohl erheblich stärker ausfallen werde als bislang angenommen. Bisher sage die Bundesregierung 1,4 Prozent Wachstum voraus. Aber er sei sich sicher, dass es am Ende des Jahres deutlich mehr sein werde.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Dank der langen Geschichte ist Jeep ein wertvoller Teil des Fiat-Chrysler-Konzerns. Der chinesische Hersteller Great Wall hat nun offizielle Interesse an der …
Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Die Justiz in München und den USA hat den Audi-Ingenieur P. in der Dieselaffäre ins Visier genommen. Der packt aus. Für seine Verteidiger ist die Sache klar - für die …
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Große Verwunderung gab es am Samstag in der Hamburger Hafencity. Dort war ein Edeka-Supermarkt wie leer gefegt - und das mit Absicht. 
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor
Dallas/San Diego (dpa) - Der US-amerikanische Starinvestor Warren Buffett hat beim Bieterwettkampf um den texanischen Stromanbieter Oncor den Kürzeren gezogen.
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor

Kommentare