Von Jägern und Sammlern: Schlussverkauf in vollem Gange

- München - Sie sind wieder unter uns: die Jäger und Sammler. Vergleichen, verhandeln, probieren und kombinieren - und erst wenn die letzten Kaufhauslichter erloschen sind, die letzten Boutiquenbesitzer die Ladentüren verschlossen haben, verlassen sie erschöpft und bepackt mit vielen bunten Tüten ihr Jagdrevier, die Münchner Innenstadt. Der freiwillige Winterschlussverkauf hat auch in diesem Jahr hunderttausende Schnäppchenjäger und Rabattliebhaber auf den Plan gerufen. Zum Wochenende rüsten sich die Kaufhäuser auch in den Kreisstädten der Umgebung für einen erneuten Kundenansturm.

"Väterchen Frost muss ein Freund der Einzelhändler sein", freut sich Bernd Ohlmann, Geschäftsführer des Landesverbands des Bayerischen Einzelhandels. Denn die eisigen Temperaturen hätten die Nachfrage nach wärmenden Strickpullis, Schals, Mützen, Handschuhen und Winterbekleidung aller Art enorm gesteigert.

Schwärmten die Schnäppchenjäger am Montag zunächst noch in zurückhaltenden Kleingruppen aus, werden am Wochenende wieder ausgewachsene Rudel von kauffreudigen Kunden erwartet. Schließlich ist die Münchner Kaufingerstraße nach der Kölner Schildergasse Deutschlands meistfrequentierte Einkaufsstraße. "Wir erwarten den ersten Höhepunkt am Samstag", sagt Ohlmann.

50 bis 70 Prozent Preisnachlass gewähren die Münchner Einzelhändler ihren Kunden. Bei Einzelstücken sind sogar bis zu 80 Prozent Rabatt drin. Graue Winterpullis und flauschige Handwärmer räumen ihren Platz im Regal. Luftige Frühjahrsblusen und kurze Röcken ziehen ein.

Allein in der bayerischen Landeshauptstadt beteiligen sich nach Angaben des Einzelhandelsverbands drei Viertel der Händler am Ausverkauf der Winterware. Doch statt Wühltisch-Wundern erwarten viele Kunden heute ausgewählte Markenbekleidung. Wir haben uns einen Vormittag lang unter die Jäger und Sammler gemischt.

Männerschlussverkauf

Nein, beim "Männerschlussverkauf" des Herrenausstatters Hirmer sind nicht die Herren der Schöpfung im Angebot. Dafür gibt's statt für 199 jetzt für 120 Euro einen Bradford-Cordanzug in Caramel. Heißt: Schlappe 40 Prozent gespart. Das Hirmer-Schnäppchen macht einen schlanken Fuß - auch bei minus 15 Grad. Tipp: Passend zum Anzug sind zahlreiche Hemden heruntergesetzt. 

Kuscheln gegen Kälte

Gegen Kälte hilft nur Kuscheln. Am besten mit samtiger Biberna-Bettwäsche aus Maco-Satin, die der Kaufhof am Stachus von 49,95 auf 25 Euro reduziert hat. Schließlich lässt es sich in Sonnengelb und Hellorange besonders gut vom Sommer träumen.

Kinderleicht kaufen

Dass man bei C & A für den Nachwuchs immer wieder ein günstiges Teilchen entdecken kann, hat sich mittlerweile auch bei Papas rumgesprochen. Doch mit dem Baby-Club-Shirt kann man(n) selbst Mama noch richtig überraschen. Das orange-weiße Langarm-Shirt mit Aufdruck ging für zwei Euro über die Theke.

Cowboy gesucht

Die Stiefel sitzen, fehlt nur noch der passende Cowboy. Aber der dürfte mit den rosafarbenen Westernboots aus Wildleder (Inscene) leicht zu finden sein. Wer in der Schuhabteilung bei Hertie am Hauptbahnhof das Lasso auswirft, findet noch ansehnliche Einzelexemplare zu günstigen Preisen. Die rosa Renner sind auch für sparsame Cowgirls erschwinglich: 20 Euro statt 55,95, satte 64 Prozent Rabatt.

Coole Bretter

Die Schneelage in den Bergen ist stabil - da kann man sein neues Paar Ski gleich am Wochenende in Betrieb nehmen. Ausgeschaut wurde der Rossignol 8X Oversize. Zum Saisonbeginn lag sein Preis im Karstadt-Sporthaus bei 549,95 Euro. Mittlerweile zahlt der Pistenflitzer 350 Euro inklusive Axium-300-Bindung, Montage und 2-Tages-Skipass für Kärnten-Osttirol. Fehlt nur noch der Jagertee.

Edle Stoffe, kleine Preise

"Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz", rockte einst Marius Müller-Westernhagen. Prinzessin wird man dagegen nicht mit Süßem, sondern mit Samtigem: Die weichen Kaschmir-Pullis des Kaufhauses Ludwig Beck am Marienplatz fühlen sich königlich an auf der Haut. Nur die Preise sind wohltuend bescheiden: Für das schwarze Kaschmir-T-Shirt der Hausmarke "Beck Munich Cashmere" zahlt Majestät 69,95 Euro statt 89,95. Der blass-lila Knoten-Pulli vom selben Label schlägt mit 79,95 Euro statt 99,95 zu Buch. Mit 20 Prozent Rabatt ist sicher auch der Schatzmeister zufrieden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spanien senkt Wachstumserwartungen wegen Katalonien-Konflikt
Madrid (dpa) - Die spanische Regierung hat wegen des Katalonien-Konflikts die Wachstumserwartungen für das kommende Jahr gesenkt.
Spanien senkt Wachstumserwartungen wegen Katalonien-Konflikt
Staat verdient mehr an Rauchern
Wiesbaden (dpa) - Der deutsche Fiskus hat mehr an Rauchern verdient. Im dritten Quartal wurden 7,2 Prozent mehr versteuerte Zigaretten produziert als im …
Staat verdient mehr an Rauchern
Lagarde zu Premier Tsipras: IWF voll des Lobes für Griechen
Washington (dpa) - Der Internationale Währungsfonds ist voll des Lobes für die Reformen im lange krisengeschüttelten Griechenland.
Lagarde zu Premier Tsipras: IWF voll des Lobes für Griechen
Aldi-Rückruf: Salmonellen in Salami entdeckt
Wegen eines Salmonellen-Fundes ist die ausschließlich bei Aldi Nord verkaufte Salami Piccolini zurückgerufen worden.
Aldi-Rückruf: Salmonellen in Salami entdeckt

Kommentare