+
Ein kampfjet des Typs F-35C.

Japan: Milliardendeal mit neuen Kampfjets

Tokio - Die japanische Regierung wird Medienberichten zufolge ihre alternde Luftwaffe mit US-Kampfflugzeugen aufstocken. Das Verteidigungsministerium hüllt sich allerdings in Schweigen.

Japan will seine in die Jahre gekommene Luftwaffe offenbar mit mehreren Dutzend US-Kampfjets vom Typ F-35 aufrüsten. Wie die Nachrichtenagentur Kyodo am Dienstag berichtete, soll der Kauf von 40 bis 50 Flugzeugen am Freitag nach einer Ausschusssitzung bekannt gegeben werden. Als Kaufpreis seien bis zu acht Milliarden Dollar (knapp sechs Milliarden Euro) vorgesehen.

Die ersten vier Jets würden im Jahr 2012 im Haushalt eingeplant, berichtete die Zeitung “Yomiuri“. Ab 2016 sollen die ersten Flugzeuge demnach ausgeliefert werden. Ein Sprecher von Lockheed Martin erklärte am Dienstag, ihm sei bisher keine derartige Entscheidung bekannt. Der japanische Verteidigungsminister Yasuo Ichikawa sagte, die Regierung werde so schnell wie möglich offiziell über eine Entscheidung informieren.

Für den US-Konzern wäre der Auftrag aus Tokio ein enorm wichtiger unternehmerischer Erfolg, sagte der japanische Experte Takehiko Yamamoto. Nach Angaben des Professors für internationale Beziehungen könnte das Kampfjet-Geschäft zugleich große Auswirkungen auf die Sicherheitsstruktur in Asien haben.

Japan hatte die Entscheidung für einen Flugzeugtyp zur Aufrüstung der Luftwaffe über viele Jahre hinausgezögert. Im Gespräch waren neben der F-35 von Lockheed Martin auch die F-18 von Boeing und der Eurofighter. Die F-35 galt jedoch als Favorit.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwächelnder Euro hievt Dax wieder ins Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Kursverluste des Euro haben den Dax am Dienstag wieder gestützt. Der deutsche Leitindex rückte um 0,35 Prozent auf 13 246,33 Punkte vor und machte …
Schwächelnder Euro hievt Dax wieder ins Plus
VW glaubt an Elektro-Durchbruch in den USA
Die USA sind eher ein Land der Spritschlucker und dicken Geländewagen - bisher. VW setzt aber darauf, dass sich die Kunden mehr in Richtung E-Auto orientieren. Die …
VW glaubt an Elektro-Durchbruch in den USA
Furcht vor Regulierung: Bitcoin-Kurs bricht ein
Mitte Dezember steigt die Kryptowährung nach einem rasanten Höhenflug zeitweise bis auf die Marke von 20.000 Dollar - seither verliert sie deutlich an Wert. Denn es gibt …
Furcht vor Regulierung: Bitcoin-Kurs bricht ein
Streikbereite IG Metall schlägt Arbeitszeitkonten vor
Die IG Metall gibt sich streikbereit. Mit vollen Kassen könne man jeden Streik in der Metall- und Elektroindustrie durchhalten. Doch Gewerkschaftschef Jörg Hofmann …
Streikbereite IG Metall schlägt Arbeitszeitkonten vor

Kommentare