+

Weil das Geld nicht reicht

Jeder zehnte Rentner muss arbeiten - das sind die Top 10 der Jobs

  • schließen

Binnen eines Jahrzehnts hat sich der Anteil derjenigen Rentner, die mit 65 plus einen bezahlten Job haben, von fünf Prozent auf elf Prozent mehr als verdoppelt. Wir zeigen die Top 10 der Rentner-Jobs.

In Deutschland arbeiten immer mehr Menschen bis weit über das Rentenalter hinaus: Jeder Neunte in der Gruppe der 65- bis74-Jährigen ging im vergangenen Jahr einer Erwerbstätigkeit nach, so das Statistische Bundesamt. Binnen eines Jahrzehnts hat sich nach Berechnungen der Wiesbadener Statistiker der Anteil derjenigen, die mit 65 plus einen bezahlten Job haben, von fünf Prozent auf elf Prozent mehr als verdoppelt. Und das liegt nur zum Teil daran, dass seit 2012 die Altersgrenze für die gesetzliche Rente schrittweise auf 67 Jahre angehoben wird.

Männer (15 Prozent der 65- bis 74-Jährigen) sind im Alter eher erwerbstätig als Frauen (8 Prozent). Im Jahr 2006 arbeiteten noch 7 Prozent (Männer) beziehungsweise 4 Prozent (Frauen). Als erwerbstätig gilt, wer mindestens eine Stunde in der Woche einer bezahlten, selbstständigen oder mithelfenden Arbeit nachgeht. Für gut ein Drittel (rund 37 Prozent) der 942.000 älteren Arbeitnehmer im Jahr 2016 war die ausgeübte Tätigkeit die Haupt­quelle ihres Lebensunterhalts: 346.000 Menschen lebten damit im Rentenalter überwiegend vom eigenen Arbeitseinkommen.

„Die Gründe, warum Ältere weiter arbeiten, sind sicher vielfältig“, kommentierte die Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland, Ulrike Mascher. „Aus unserer Sicht belegen die Zahlen aber erneut, dass viele Menschen im Ruhestand arbeiten, weil sie mit ihrer Rente kaum über die Runden kommen. Viele arbeiten also, weil sie müssen, nicht weil sie wollen.“ Dies zeige sich auch in steigenden Zahlen armutsgefährdeter und überschuldeter Rentner. „Auch sie sind ein deutlicher Beweis für die wachsende Altersarmut“, befand Mascher.

Die meisten über 65-Jährigen arbeiten im verarbeitenden Gewerbe (z. B. Metallindustrie), wie die Tabellen unten zeigen.

So viele über 65-Jährige arbeiten in Deutschland

65 Jahre und älter

65 bis unter 70 Jahre

70 bis unter 75 Jahre

75 Jahre und älter

Verarbeitendes Gewerbe (z.B. Maschinenbau)

37.109

27.461

5813

3835

Handel und Kfz-Reparaturen

36.828

25.039

7383

4406

Verkehr und Lagerei

33 570

22.007

7952

3611

Gesundheits- und Sozialwesen

33.322

25.838

5519

1965

Wirtschaftliche Dienstleistungen (z.B. Sicherheitsdienste, Hausmeister)

23.645

16.320

5020

2305

Baugewerbe

15.006

10.251

2839

1916

Erziehung und Unterricht

13.815

11.300

1835

680

Sonstige Dienstleistungen

11.191

7639

2156

1396

Öffentliche Verwaltungstätigkeiten

11.109

9486

1142

481

Gastgewerbe

8048

5765

1489

794

So viele über 65-Jährige arbeiten in Bayern

65 Jahre und älter

65 bis unter 70 Jahre

70 bis unter 75 Jahre

75 Jahre und älter

Verarbeitendes Gewerbe (z.B. Maschinenbau)

5682

4136

871

648

Handel und Kfz-Reparaturen

5845

3883

1253

709

Verkehr und Lagerei

5051

3221

1250

580

Gesundheits- und Sozialwesen

5091

3885

906

300

Wirtschaftliche Dienstleistungen (z.B. Sicherheitsdienste, Hausmeister)

3416

2326

754

336

Baugewerbe

2458

1642

484

332

Erziehung und Unterricht

1988

1520

319

149

Sonstige Dienstleistungen

1924

1242

421

261

Öffentliche Verwaltungstätigkeiten

1704

1338

247

119

Gastgewerbe

1601

1114

308

179

So viele über 65-Jährige arbeiten in München

65 Jahre und älter

65 bis unter 70 Jahre

70 bis unter 75 Jahre

75 Jahre und älter

Verarbeitendes Gewerbe (z.B. Maschinenbau)

406

278

77

51

Handel und Kfz-Reparaturen

947

653

191

103

Verkehr und Lagerei

710

442

173

95

Gesundheits- und Sozialwesen

1016

755

197

64

Wirtschaftliche Dienstleistungen (z.B. Sicherheitsdienste, Hausmeister)

869

541

215

113

Baugewerbe

290

190

53

47

Erziehung und Unterricht

377

271

66

40

Sonstige Dienstleistungen

478

351

87

40

Öffentliche Verwaltungstätigkeiten

211

183

23

5

Gastgewerbe

335

222

66

47

Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Stand: 2016

Steuern, Abgaben

„Wer das Rentenalter erreicht hat, darf lustig weiterarbeiten, ohne dass die Rente gekürzt wird“, so Gertrud Teusen, Autorin des Ratgebers Der Job nach dem Job. „Sie müssen das Geld aber natürlich versteuern“, so Teusen weiter. Beiträge zur Renten- und Arbeitslosenversicherung müssen arbeitende Rentner nicht mehr zahlen. Wer die Rente aufbessern will, kann das aber freiwillig weiter tun. Rentner, die mehr als 450 Euro/Monat verdienen, werden wie Minijobber behandelt. Das heißt, sie müssen Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung abführen.

„Mit Job lebt es sich besser“

Weil er interessante Menschen kennenlernt, macht Klaus Breitenfellner sein Job so viel Spaß: Er hat Ministerpräsident Seehofer die Hand geschüttelt, Maximilian Schell und Blacky Fuchsberger. Und erst gestern plauderte der Rentner in der Akademie der Wissenschaften mit Ex-Theaterintendant Dieter Dorn und Filmregisseur Joseph Vilsmaier über seine Leidenschaft für das legendäre Oldtimer-Flugzeug Ju-52.

Im schwarzen Anzug mit gelber Krawatte steht Klaus Breitenfellner immer da, wo der Veranstaltungsservice allpower ihn braucht: Er kontrolliert Karten im Residenztheater, im Brunnenhof der Residenz oder im Schloss Schleißheim. Und regelmäßig macht der 72-Jährige auch Pförtnerdienste für die Bayerische Akademie der Wissenschaften in München. Charlotte Knobloch vom Zentralrat der Juden sieht er bei all seinen Jobs so häufig, dass sie sich scherzhaft gegenseitig mit den Worten begrüßen: „Sie schon wieder!“

Auch in seiner Freizeit ist der Unterschleißheimer gerne aktiv. Er liebt es, Vespa zu fahren, und ist gern mit Rollerskates unterwegs. Seine Lebensgefährtin ist 25 Jahre jünger als er und steht noch voll im Erwerbsleben. Das ist einer der Gründe, warum Klaus Breitenfellner sich als Rentner gleich wieder nach einem Job umgesehen hat.

Arbeiten, das halte ihn fit: „Ich habe meine Rente, ich würde auch ohne diesen Job leben können“, sagt er. Aber mit Job lebt es sich besser, findet der einstige Handelsfachwirt im Außendienst. ICB/KR

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stahlkocher stoppen Produktion vor Stahl-Demo
Duisburg (dpa) - Vor einer geplanten Großdemonstration gegen die Stahlfusionspläne von Thyssenkrupp haben Beschäftigte des größten deutschen Stahlkonzerns die Produktion …
Stahlkocher stoppen Produktion vor Stahl-Demo
Turkish Airlines will bei Boeing 40 "Dreamliner" kaufen
New York (dpa) - Die Fluggesellschaft Turkish Airlines will beim Flugzeugbauer Boeing im großen Stil Langstreckenjets kaufen. Der Deal soll 40 Exemplare des jüngsten …
Turkish Airlines will bei Boeing 40 "Dreamliner" kaufen
China kritisiert Herabstufung durch Ratingagentur S&P
Die Bonitätsprüfer sehen die steigenden Schulden in China mit Sorge. Peking ist empört und wirft den US-Experten vor, die Wirtschaft des Landes nicht richtig zu …
China kritisiert Herabstufung durch Ratingagentur S&P
Der Supermarkt wird 60
Im September 1957 eröffnete in Köln der erste Supermarkt Deutschlands. Sechs Jahrzehnte später steht das Geschäftsmodell vor Problemen. Um gegen das Internet und die …
Der Supermarkt wird 60

Kommentare