+
Kim Jong Il und Hyun Jeong Eun.

Kim Jong Il trifft Chefin des Hyundai-Konzerns

Seoul - Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Il ist am Sonntag mit der Chefin des südkoreanischen Hyundai-Konzerns zusammengekommen.

In einer kurzen Meldung der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA hieß es, Kim und Hyun Jeong Eun hätten ein “freundliches Gespräch“ gehabt. Nähere Einzelheiten wurden nicht mitgeteilt. Hyun hatte ihren Besuch in Nordkorea, der bereits am vergangenen Montag begann, zum fünften Mal verlängert, um mit Kim zusammentreffen zu können.

Erst am Donnerstag hatte Nordkorea einen mehr als vier Monate lang festgehaltenen südkoreanischen Hyundai-Arbeiter freigelassen. Der Mann wurde Ende März im Industriezentrum Kaesong verhaftet, das in Nordkorea mit südkoreanischer Beteiligung betrieben wird. Dem Techniker wird vorgeworfen, sich gegen das kommunistische System Nordkoreas ausgesprochen zu haben.

Hyundai spielt eine Schlüsselrolle bei den gemeinsamen innerkoreanischen Industrieprojekten, die seit gut einem Jahr ins Stocken geraten sind. Die Freilassung des südkoreanischen Arbeiters und Kims Gespräch mit der Hyundai-Chefin könnten zu einer Wiederbelebung der industriellen Zusammenarbeit zwischen den zwei verfeindeten koreanischen Staaten beitragen.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lufthansa nimmt Milliarde in die Hand
In der Air-Berlin-Pleite macht die Lufthansa Nägel mit Köpfen: Die Frankfurter nehmen eine Milliarde Euro zum Flugzeugkauf in die Hand. Bei Air Berlin zittern die …
Lufthansa nimmt Milliarde in die Hand
Uniper-Vertreter fürchten um Jobs
Nach der Verdopplung seines Börsenwertes steht der Energiekonzern Uniper vor einer Übernahme durch den finnischen Versorger Fortum. Die Arbeitnehmervertreter bangen um …
Uniper-Vertreter fürchten um Jobs
Darum rät die EU-Kommissarin keine Fischstäbchen zu kaufen 
Butterkekse ohne Butter, Fischstäbchen fast ohne Fisch: Die EU-Kommission rät Osteuropäern vom Kauf minderwertiger Marken-Lebensmittel ab.
Darum rät die EU-Kommissarin keine Fischstäbchen zu kaufen 
Fipronil-Skandal: EU-Kommission ist gegen Sanktionen
Die EU-Kommission will im Skandal um den Giftstoff Fipronil in Eiern keine Sanktionen, wegen der späten Information der Mitgliedstaaten, erheben. 
Fipronil-Skandal: EU-Kommission ist gegen Sanktionen

Kommentare