Josef Ackermann bleibt Deutsche-Bank-Chef

- Frankfurt/Main - Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann darf für weitere vier Jahre an der Spitze des größten deutschen Finanzhauses stehen. Das beschloss der Aufsichtsrat der Bank in Frankfurt.

Trotz der öffentlichen Kritik an Ackermanns Amtsführung und seiner Rolle als Angeklagter im Mannesmann-Prozess war diese Entscheidung erwartet worden. Ackermann wird künftig nicht nur Sprecher, sonder Vorsitzender des Vorstands sein. Er leitet die Deutsche Bank seit 2002.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Konzernchef verordnet Deutscher Börse Neuanfang
Theodor Weimer will die Vergangenheit schnell abhaken: 2017 sei ein schwieriges Jahr für die Deutsche Börse gewesen - doch in der Bilanz des Jahres stecke "kein Weimer …
Neuer Konzernchef verordnet Deutscher Börse Neuanfang
Mehr Geld für 120.000 VW-Beschäftigte
Der Weg war steinig - erstmals seit Jahren Warnstreiks, dazu nächtliche, stundenlange Verhandlungen. Doch jetzt steht der Tarifvertrag für 120.000 VW-Beschäftigte, …
Mehr Geld für 120.000 VW-Beschäftigte
Klare Verluste im Dax - Wall Street belastet
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat deutliche Kursverluste erlitten. Damit erwiesen sich die Vortagsgewinne nach dem schwachen Wochenstart erst einmal als Strohfeuer.
Klare Verluste im Dax - Wall Street belastet
Brüssel verhängt Millionenstrafe gegen Bosch und Continental
Brüssel (dpa) - Wegen der Bildung illegaler Kartelle hat die EU-Kommission Millionenstrafen gegen die deutschen Autozulieferer Bosch und Continental verhängt.
Brüssel verhängt Millionenstrafe gegen Bosch und Continental

Kommentare