Zweite Kündigungswelle

JPMorgan Chase will tausende Stellen streichen

New York - Nach Insider-Berichten will die US-Großbank JPMorgan Chase mit ihrem neuen Sparkurs bis 2017 rund fünf Milliarden Dollar einsparen - auf Kosten der Mitarbeiter.

Die US-Großbank JPMorgan Chase will nach Angaben aus informierten Kreisen im kommenden Jahr tausende Stellen streichen. Es sollten bis zum Jahr 2017 rund fünf Milliarden Dollar (fast 4,6 Milliarden Euro) eingespart werden, sagte eine mit dem Plan vertraute Quelle am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP. Aus anderer Quelle hieß es, mehr als 5000 Arbeitsplätze sollten wegfallen. Diese Zahl nannte auch die US-Tageszeitung "The Wall Street Journal".

In allen vier zentralen Bereichen der Bank sollten Stellen abgebaut werden, hieß es weiter. Insgesamt sollten rund zwei Prozent der Arbeitsplätze in dem Geldhaus wegfallen. Bereits im vergangenen Jahr hatte JPMorgan Chase etwa 8000 Stellen gestrichen. Die Bank wollte sich zu weiteren Streichungen am Donnerstag nicht offiziell äußern. Das Unternehmen will seine Kosten von 58,4 Milliarden Dollar im vergangenen Jahr auf 57 Milliarden Dollar im laufenden Jahr senken.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BGH: Paypal-Käuferschutz nicht endgültig
Der Käuferschutz ist ein hohes Gut. Doch auch der Verkäufer muss geschützt werden, betont der BGH. Trotz Paypal-Käuferschutzes müssen Klagen möglich sein. Auch so ist …
BGH: Paypal-Käuferschutz nicht endgültig
Holzsplitter! Alnatura ruft beliebtes Produkt zurück
Der Bio-Lebensmittelhändler Alnatura hat sechs Sorten der Marke Trafo Kartoffelchips aus dem Handel zurückgerufen. In einzelnen Packungen könnten sich Holzsplitter …
Holzsplitter! Alnatura ruft beliebtes Produkt zurück
Eurokurs bringt Dax wieder unter Druck
Frankfurt/Main (dpa) - Der wieder deutlich gestiegene Eurokurs hat am Mittwoch eine weitere Erholung im Dax durchkreuzt. Dabei war der Auslöser eine durchaus erfreuliche …
Eurokurs bringt Dax wieder unter Druck
Meg Whitman verlässt Chefposten beim Computerkonzern HPE
Palo Alto (dpa) - Die Silicon-Valley-Veteranin Meg Whitman hat ihren Rückzug von der Spitze des Computer-Konzerns Hewlett Packard Enterprise angekündigt. Der Nachfolger …
Meg Whitman verlässt Chefposten beim Computerkonzern HPE

Kommentare