BMW im Juli erneut mit Absatzminus

München - Die Verkaufszahlen der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce gingen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 12,6 Prozent auf 109 923 Einheiten zurück.

Wie das Unternehmen am Freitag in München mitteilte,  Dies war zwar weniger als in den Vormonaten, Wettbewerber Audi hatte für den Juli aber bereits leichte Zuwächse gemeldet. Die Marke Mini schaffte im Juli erstmals seit vergangenen September wieder ein leichtes Absatzplus.

Umso härter traf es dafür die Kernmarke BMW. Hier lagen die Verkaufszahlen mit knapp 90 600 Autos fast 15 Prozent unter dem Vorjahreswert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Die EU-Kommission will die Risiken des Zusammenschlusses für den Wettbewerb in der Agrarchemie genauer unter die Lupe nehmen. Bayer reagiert darauf gelassen. Der Konzern …
Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der europäischen Hauptachse Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept …
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei der Eröffnung der Computerspielemesse Gamescom der Branche eine stärkere staatliche Förderung in Aussicht gestellt.
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen
Die Experten von Finanztest nahmen 231 Gehalts- und Girokonten von 104 Banken unter die Lupe. Einige Geldinstitute zocken bei den Gebühren so richtig ab. Dann ist die …
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen

Kommentare