+
Eurogruppenchef Jean-Claude Juncker

Juncker: Griechen erfüllen Bedingungen für neue Milliarden

Brüssel - Griechenland hat nach Einschätzung der Eurogruppe die notwendigen Sparmaßnahmen für das zweite Rettungspaket erfüllt.

Das erklärte Eurogruppenchef Jean-Claude Juncker nach Beratungen mit den Euro-Finanzministern am Donnerstag in Brüssel. Sie einigten sich im Prinzip darauf, den Schuldenerlass des Privatsektors mit bis zu 93,5 Milliarden Euro zum Erfolg zu führen. Geld soll aber erst freigegeben werden, wenn der Schuldenschnitt gelingt. Zudem muss Athen in den kommenden Tagen noch letzte Einzelheiten aus dem verordneten Reformprogramm umsetzen.

Griechenland sagt "Ja" zum Sparprogramm - Straßenschlachten in Athen

Griechenland sagt "Ja" zum Sparprogramm - Straßenschlachten in Athen

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aldi-Mitarbeiterin aus München packt aus: So viele Artikel müssen Sie pro Stunde über das Band ziehen
Jeder Discounter-Einkauf endet an der Kasse. Aber wie gut werden die Kassierer behandelt und gibt es Tempo-Vorgaben? Eine Aldi-Süd-Mitarbeiterin packt aus.
Aldi-Mitarbeiterin aus München packt aus: So viele Artikel müssen Sie pro Stunde über das Band ziehen
SAP-Geschäfte laufen dank starkem Cloud-Geschäft rund
Die Cloud zahlt sich aus für SAP: Das Geschäft mit Mietsoftware im Internet wächst rasant, spült viel Geld in die Kasse und stimmt den Walldorfer Softwarekonzern noch …
SAP-Geschäfte laufen dank starkem Cloud-Geschäft rund
Dax legt nach jüngster Gewinnstrecke eine Pause ein
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax ist nach fünf Gewinntagen in Folge leicht ins Minus gerutscht. Der Deutsche Leitindex fiel um 0,24 Prozent auf 12.735,42 Punkte.
Dax legt nach jüngster Gewinnstrecke eine Pause ein
Mehr Erdbeeren auf deutschen Feldern
Wiesbaden (dpa) - Günstige Witterungsbedingungen haben in diesem Jahr die Erdbeerernte in Deutschland verbessert.
Mehr Erdbeeren auf deutschen Feldern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.