+
Junge Menschen sind besonders empfänglich für die Versprechen von Markenprodukten. Viele vertrauen Markenprodukten offenbar, weil sie diese bereits seit ihrer Kindheit kennen. Foto: Sebastian Kahnert/Archiv

Junge Verbraucher legen viel Wert auf Markenprodukte

Frankfurt/Main (dpa) - Junge Verbraucher legen besonders viel Wert auf Markenprodukte.

Vor allem bei Elektronik, Bekleidung und Lebensmitteln ist die Vorliebe der 16 bis 34-Jährigen für die in der Regel kostspieligeren Markenprodukte deutlich stärker ausgeprägt als bei älteren Konsumenten, wie eine am Samstag veröffentlichten Umfrage der Unternehmensberatung PricewaterhouseCoopers (PwC) ergab.

Beispiel Elektronik: Rund 72 Prozent der Verbraucher gaben hier an, ihnen sei die Marke eines Produkts "sehr wichtig" oder "eher wichtig". Bei den 16- bis 24-Jährigen waren es 88 Prozent. Bei 24 bis 34-Jährigen immer noch 76 Prozent. Am Unwichtigsten ist das Thema Markenprodukte der Umfrage zufolge allen Befragten bei Bio-Lebensmitteln.

"Die Verbraucher haben das Vertrauen, dass sie mit dem Kauf von Markenprodukten eine verlässliche Qualität erhalten", fasste PwC-Partner Gerd Bovensiepen die Ergebnisse der Befragung zusammen. Nicht zu unterschätzen sei aber auch der emotionale Faktor. Fast drei Viertel der Befragten gäben an, dass sie bestimmten Markenprodukten vertrauten, weil sie diese bereits seit ihrer Kindheit kennen.

Dennoch sieht die Mehrheit der Konsumenten (87 Prozent) in Handelsmarken im Allgemeinen eine durchaus attraktive Alternative zu Markenprodukten. Nicht nur der Preis spreche dabei in den Augen der Konsumenten für die Handelsmarken. Rund 85 Prozent der Verbraucher vermuten hinter den Handelsmarken Markenprodukte in anderer Verpackung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Entscheidung über den künftigen Standort von EU-Behörden
Brüssel (dpa) - Die deutschen Städte Bonn und Frankfurt am Main erfahren heute, ob sie Sitz einer der aus London abziehenden EU-Behörden werden.
Entscheidung über den künftigen Standort von EU-Behörden
IG Metall droht Siemens mit Streik
Mit massiven Protesten haben Arbeitnehmervertreter auf die angekündigten Stellenstreichungen bei Siemens reagiert. Und weitere Schritte sind geplant. Der Vorstand setzt …
IG Metall droht Siemens mit Streik
ProSiebenSat.1-Chef Ebeling verlässt den Konzern
"Ein bisschen fettleibig und ein bisschen arm" - so hat ProSiebenSat.1-Chef Ebeling kürzlich eine Kernzielgruppe seiner Senderfamilie beschrieben - wollte das aber nicht …
ProSiebenSat.1-Chef Ebeling verlässt den Konzern
Nach fieser Beleidigung der Zuschauer: Fernseh-Boss muss gehen
Fernsehzuschauer seien fettleibig und arm: Mit diesem Satz kam ProSiebenSat.1-Chef Thomas Ebeling in die Schlagzeilen. Nun ist er bald seinen Job los. 
Nach fieser Beleidigung der Zuschauer: Fernseh-Boss muss gehen

Kommentare