+
Gegen Werner Brinker (Archivbild), Vorstandsvorsitzenden des Energieversorgers EWE AG, ermittelt die Justiz.

Justiz ermittelt gegen Chef des Energieriesen EWE

Oldenburg - Die Oldenburger Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den EWE-Vorstandsvorsitzenden Werner Brinker und die Geschäftsführerin einer Agentur.

Es bestehe der Anfangsverdacht der Untreue zum Nachteil des Oldenburger Energieunternehmens, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Hintergrund seien jährliche Millionenzahlungen von EWE für ein Präventionsprogramm gegen Gewalt, das die Agentur an Schulen im Nordwesten umsetzen sollte. Die Geschäftsführerin der Agentur habe einen erheblichen Teil der Zahlungen für eigene Zwecke verwendet.

Der in die Kritik geratene EWE-Chef Brinker hatte am vergangenen Freitag erstmals den Aufsichtsrat über die Sponsoringaffäre und eine Korruptionsaffäre informiert. Danach habe der Aufsichtsratsvorsitzende Verfehlungen in den internen Abläufen festgestellt, begründete die Staatsanwaltschaft den Anfangsverdacht. Es solle ermittelt werden, ob diese Verfehlungen strafrechtlich relevant seien.

Wer kassiert wie viel? Die 30 Topverdiener unter den deutschen Konzern-Bossen 2010

So viel kassierten die Bosse der Dax-Konzerne 2011

Geklärt werden soll auch, ob und in wieweit die EWE-Verantwortlichen wussten, dass ein erheblicher Teil der Zahlungen an die Präventionsagentur persönlich der Geschäftsführerin zu Gute gekommen sei.

Die Staatsanwaltschaft hat bisher EWE-Unterlagen geprüft und kündigte weitere umfangreiche Untersuchungen an. Geklärt werden müsse auch, ob es bei der Abrechnung der Präventionsmaßnahmen durch die Agentur-Chefin zu betrugsrelevanten Täuschungen kam.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X
Microsofts neues Konsolen-Modell Xbox One X können nun auch Nutzer in Deutschland vorbestellen.
Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka
Katar verweigert der staatlichen saudischen Fluggesellschaft nach deren Angaben bislang die Landeerlaubnis, um Pilger aus dem Emirat zur Hadsch-Wallfahrt nach Mekka zu …
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte
Kalte Nächte im April - Apfelbauern in den wichtigen Anbaugebieten am Bodensee und im Alten Land erwarten deswegen nun massive Schäden. Die Landwirte rechnen mit einer …
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht
Siemens hat im Streit um sanktionswidrig auf die Halbinsel Krim gebrachte Gasturbinen eine Niederlage erlitten.
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht

Kommentare