+
Ein Antennen-Anschlusskabel liegt auf einem Logo des Kabelnetzbetreibers Kabel Deutschland.

Hauptversammlung

Kabel Deutschland unterwirft sich Vodafone

München - Deutschlands größter Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland hat sich nach der Übernahme durch Vodafone endgültig aus der Unabhängigkeit verabschiedet.

Die Aktionäre stimmten am Donnerstag auf einer außerordentlichen Hauptversammlung in München dem zwischen den Unternehmen ausgehandelten Gewinnabführungs- und Beherrschungsvertrag zu. Da Vodafone bereits mehr als 76 Prozent der Anteile an dem Konzern hält, war die Abstimmung Formsache. Am Ende lag die Zustimmungsquote bei 99,99 Prozent, wie das Unternehmen mitteilte. Kabel Deutschland ist nun an Weisungen der Mutter gebunden und muss seine Gewinne abführen.

Diesen Marken vertrauen die Deutschen

Diesen Marken vertrauen die Deutschen

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax bewegt sich vor Fed-Entscheidung kaum
Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt heißt die Devise weiterhin Stillhalten: Wie schon in den vergangenen Tagen blieben viele Anleger auf Tauchstation - sie …
Dax bewegt sich vor Fed-Entscheidung kaum
Thyssenkrupp einigt sich mit Tata auf Fusion - 2000 Jobs fallen weg
Lange haben Thyssenkrupp und Tata verhandelt, nun gibt es eine Absichtserklärung: die Konzerne wollen ihre europäischen Stahlsparten zusammenlegen. Hintergrund sind …
Thyssenkrupp einigt sich mit Tata auf Fusion - 2000 Jobs fallen weg
Thyssenkrupp will mit Tata neuen Stahlgiganten schaffen
Lange haben Thyssenkrupp und Tata verhandelt, nun gibt es eine Absichtserklärung: die Konzerne wollen ihre europäischen Stahlsparten zusammenlegen. Hintergrund sind …
Thyssenkrupp will mit Tata neuen Stahlgiganten schaffen
Kommentar: Ein riskantes Spiel von Ryanair
Ryanair-Chef Michael O’Leary schafft Reserven an Flugzeugen und Crews, für den Fall, dass der insolventen Airberlin trotz der Notkredite das Geld ausgeht. Ein Spiel mit …
Kommentar: Ein riskantes Spiel von Ryanair

Kommentare