Nach Übernahme durch Vodafone

Börsen-Aus für Kabel Deutschland

München - Der Kabelnetz-Betreiber Kabel Deutschland verschwindet nach der milliardenschweren Übernahme durch Vodafone von der Börse.

Auf Wunsch von Vodafone soll das Unternehmen den Rückzug von der Frankfurter Börse beantragen, teilte Kabel Deutschland am Donnerstag in München mit.

Der Vorstand rechnet damit, dass der Handel der Aktie, die derzeit im MDAX notiert ist, spätestens im kommenden Jahr endet. Bereits am Mittwoch hatte Vodafone mitgeteilt, dass auch die Marke Kabel Deutschland aufgegeben wird. „Ein Logo, eine Farbe, ein Unternehmen: Aus Kabel Deutschland wird Vodafone“, erklärte der Telekommunikationskonzern.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Deutlich besser ausgefallen als angenommen ist das Wirtschaftswachstum der Vereinigten Staaten unter Führung Trumps. Dennoch hat sie an Schwung verloren.
Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Freitag mit leichten Verlusten ins Wochenende verabschiedet. Gute Wachstumszahlen aus der US-Wirtschaft halfen ihm, sein Minus …
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Vanille ist die Lieblings-Eissorte der Deutschen. Bald könnten den Eisjüngern aber schmerzhafte Veränderungen ins Haus stehen.
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA
Auf dem G7-Gipfel kritisierte Donald Trump scharf den deutschen Handelsüberschuss gegenüber der USA. Jetzt reagiert das Institut der deutschen Wirtschaft Köln mit einer …
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA

Kommentare