+
Die Nachfrage nach schnellen Internetanschlüssen bleibt hoch.

Kabel Deutschland weiter im Vorwärtsgang

Unterföhring - Kabel Deutschland profitiert weiter von der starken Nachfrage nach schnellen Internetanschlüssen.

Der Umsatz stieg im dritten Geschäftsquartal (Ende Dezember) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,5 Prozent auf 513 Millionen Euro, wie der zum britischen Telefonkonzern Vodafone gehörende Kabelnetzbetreiber mitteilte. Unter dem Strich stand ein Gewinn von 73 Millionen Euro - 40 Millionen mehr als ein Jahr zuvor. Einen eigenen Ausblick für das Geschäftsjahr gibt der MDax-Konzern seit der Übernahme durch Vodafone vor rund einem Jahr nicht mehr.

Die rund elf Milliarden Euro schwere Übernahme hat noch ein Nachspiel. Am 20. März lädt Kabel Deutschland seine Anteilseigner auf Druck des Hedgefonds Elliott zu einer außerordentlichen Hauptversammlung. Dabei soll es unter anderem darum gehen, ob Sonderprüfer die Umstände der Übernahme untersuchen sollen. Elliott sieht Pflichtverletzungen. Der Investor hält rund 13,5 Prozent der Anteile von Kabel Deutschland und fordert einen deutlich höheren Preis für die Übernahme als die von Vodafone seinerzeit gebotenen 84,53 Euro je Aktie.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Seit fünf Monaten machten Vorstand und Belegschaft des Autozulieferers Grammer Front gegen den unbeliebten Großaktionär Hastor. Jetzt fällte die Hauptversammlung eine …
Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Frankfurt/Main (dpa) - Trotz guter Konjunkturdaten aus Deutschland hat der Dax am Mittwoch etwas schwächer geschlossen. Mit einem kleinen Abschlag von 0,13 Prozent auf …
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Es war ein historischer Schulterschluss: Die Opec hatte mit anderen wichtigen Förderländern eine Öl-Drosselung beschlossen. Die Vereinbarung soll nun wohl um neun Monate …
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"
Zu einem Weltkonzern will Linde-Aufsichtsratschef Reitzle sein Unternehmen machen und dafür mit dem Konkurrenten Praxair zusammengehen. Das ruft Gewerkschafter und …
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"

Kommentare