+
Die Nachfrage nach schnellen Internetanschlüssen bleibt hoch.

Kabel Deutschland weiter im Vorwärtsgang

Unterföhring - Kabel Deutschland profitiert weiter von der starken Nachfrage nach schnellen Internetanschlüssen.

Der Umsatz stieg im dritten Geschäftsquartal (Ende Dezember) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,5 Prozent auf 513 Millionen Euro, wie der zum britischen Telefonkonzern Vodafone gehörende Kabelnetzbetreiber mitteilte. Unter dem Strich stand ein Gewinn von 73 Millionen Euro - 40 Millionen mehr als ein Jahr zuvor. Einen eigenen Ausblick für das Geschäftsjahr gibt der MDax-Konzern seit der Übernahme durch Vodafone vor rund einem Jahr nicht mehr.

Die rund elf Milliarden Euro schwere Übernahme hat noch ein Nachspiel. Am 20. März lädt Kabel Deutschland seine Anteilseigner auf Druck des Hedgefonds Elliott zu einer außerordentlichen Hauptversammlung. Dabei soll es unter anderem darum gehen, ob Sonderprüfer die Umstände der Übernahme untersuchen sollen. Elliott sieht Pflichtverletzungen. Der Investor hält rund 13,5 Prozent der Anteile von Kabel Deutschland und fordert einen deutlich höheren Preis für die Übernahme als die von Vodafone seinerzeit gebotenen 84,53 Euro je Aktie.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuerung an der Kasse: Das wird viele Lidl-Kunden freuen
Beim Discounter Lidl gibt es eine Neuerung an der Kasse. Was sich für Kunden jetzt ändert.
Neuerung an der Kasse: Das wird viele Lidl-Kunden freuen
Audi-Chef Stadler legt Haftbeschwerde ein
Rupert Stadler setzt sich gegen seine Untersuchungshaft zur Wehr. Der Audi-Chef legt Beschwerde gegen seine Inhaftierung ein.
Audi-Chef Stadler legt Haftbeschwerde ein
Dax leicht im Minus nach fünftägiger Gewinnserie
Frankfurt/Main (dpa) - Dem Dax ist nach fünf Gewinntagen in Folge erst einmal der Schwung ausgegangen. Der Deutsche Leitindex fiel um 0,30 Prozent auf 12.727,35 Punkte.
Dax leicht im Minus nach fünftägiger Gewinnserie
Ryanair schweigt zu Streik-Details in der kommenden Woche
Dublin/Frankfurt (dpa) - Der Billigflieger Ryanair will keine Details zu den streikbedingten Flugausfällen in der kommenden Woche nennen.
Ryanair schweigt zu Streik-Details in der kommenden Woche

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.