+
Joe Kaeser wurde als neuer Chef des Siemens-Konzerns bestätigt.

Aufsichtsrat hat entschieden

Kaeser löst Löscher als Siemens-Chef ab

München - Siemens-Finanzvorstand Joe Kaeser löst den bisherigen Vorstandschef Peter Löscher an der Konzernspitze ab.

Der Aufsichtsrat habe Kaesers Berufung zum neuen Vorstandschef einstimmig zum 1. August beschlossen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in München mit.

Kaeser erklärte, er wolle "Siemens in ein ruhiges Fahrwasser" zurückführen und "ein Hochleistungsteam formen". Bereits im Herbst werde sich das neue "Team Siemens" zur Präzisierung des Unternehmensprogramms äußern.

Wie Siemens weiter erklärte, legte der bisherige Vorstandschef Peter Löscher nach dem Führungsstreit der vergangenen Tage sein Mandat "mit Ablauf des heutigen Tages nieder und scheidet in gegenseitigem Einvernehmen aus dem Vorstand der Siemens AG aus". Löscher solle aber dem Unternehmen weiter verbunden bleiben und unter anderem den Vorsitz des Stiftungsrates der Siemens-Stiftung übernehmen.

Löscher war über eine Serie von Rückschlägen und zuletzt über die zweite Gewinnwarnung innerhalb von nicht einmal drei Monaten gestürzt. Seine Ablösung galt in den vergangenen Tagen bereits als sicher, nachdem sich der Aufsichtsrat bei Marathon-Beratungen am vergangenen Wochenende mehrheitlich auf die Personalien verständigt hatte.

AFP/dpa

Welche Unternehmen sind im DAX gelistet?

Wer ist im DAX?

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gericht: Tesla darf weiter roden
Umweltschützer haben für einige Tage einen Rodungsstopp auf dem Gelände der geplanten Tesla-Autofabrik erwirkt. Doch ein Gericht hat beschlossen: Die Bäume dürfen weiter …
Gericht: Tesla darf weiter roden
VW plant Plug-In-Hybrid-Version des neuen Caddy
VW setzt mehr auf elektrische Antriebe. Der Autobauer plant die neue Generation seines Caddy mit einem teilelektrischen Plug-In-Hybrid-Motor zu versehen.
VW plant Plug-In-Hybrid-Version des neuen Caddy
Nach Tesla-Baustopp: Gericht hat entschieden
Nach einer Klage steht der Bau der Tesla-Fabrik bei Berlin still. Selbst die Grünen äußern Kritik an dem Vorgehen. Die CDU in Brandenburg will nun das Klagerecht für …
Nach Tesla-Baustopp: Gericht hat entschieden
Rente mit 58: Früher in den Ruhestand - was Sie dabei beachten müssen
Rente mit 58 Jahren: Wir sagen Ihnen, was Sie beim Ruhestand beachten müssen - und wie der frühe Ausstieg aus dem Berufsleben gelingen kann.
Rente mit 58: Früher in den Ruhestand - was Sie dabei beachten müssen

Kommentare