Vier Tage vor Anschlag: Attentäter flog von Düsseldorf nach Manchester

Vier Tage vor Anschlag: Attentäter flog von Düsseldorf nach Manchester
+
Kaffeetrinker müssen sich schon wieder auf steigende Preise einrichten.

Kaffee wird schon wieder teurer

Hamburg - Kaffeetrinker müssen sich schon wieder auf steigende Preise einrichten. Am Montag kündigte der Röster Tchibo eine Preiserhöhung um bis zu rund zehn Prozent an.

Der Hamburger Konzern mit 850 Filialen will die Packungen zu Ende Februar “maximal 50 Cent pro Pfund“ teurer machen, wie es in einer Mitteilung hieß. Damit würde die Hauptsorte Feine Milde dann etwa 5,99 Euro kosten. Nach Angaben des “Hamburger Abendblattes“ planen auch andere Anbieter Preiserhöhungen oder haben das bereits umgesetzt.

Diese Produkte setzen auf Natur statt Aromastoffe

Diese Produkte setzen auf Natur statt Aromastoffe

Nach einer Stichprobe der Zeitung kostete Jacobs-Kaffee im Dezember 2009 um 3 Euro, lag im Dezember 2010 bei 3,49 Euro und aktuell bei 3,69 Euro pro Pfund. Melitta-Kaffee sei innerhalb eines Jahres von 2,49 Euro über drei Euro im Dezember 2010 auf jetzt 3,49 Euro gestiegen. Auch Aldi habe Kaffee im Januar um 50 Cent verteuert. Tchibo begründete die Preiserhöhung mit dem Anstieg der Rohstoffpreise. So sei Rohkaffee seit Dezember 2010 um 24 Prozent teurer geworden. Spitzensorten wie Arabica seien so teuer wie zuletzt vor 14 Jahren. “Der Kaffeepreis dürfte auch in den kommenden Monaten hoch bleiben“, zitierte das “Hamburger Abendblatt“ den Rohstoffexperten Carsten Fritsch von der Commerzbank.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Uber muss Millionen an Fahrer in New York nachzahlen
Uber kommt nicht zur Ruhe. Nach vielen Negativ-Schlagzeilen in den vergangenen Wochen, wird nun auch eine Millionen-Nachzahlung an Fahrer in New York fällig. Die Firma …
Uber muss Millionen an Fahrer in New York nachzahlen
Starker Jahresauftakt der Dax-Konzerne
Europas Wirtschaft kommt in Schwung. Der Export läuft rund. Die Kassen deutscher Konzerne füllen sich kräftig. Die Aussichten für das Gesamtjahr sind gut. Allerdings …
Starker Jahresauftakt der Dax-Konzerne
Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Seit fünf Monaten machten Vorstand und Belegschaft des Autozulieferers Grammer Front gegen den unbeliebten Großaktionär Hastor. Jetzt fällte die Hauptversammlung eine …
Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Frankfurt/Main (dpa) - Trotz guter Konjunkturdaten aus Deutschland hat der Dax am Mittwoch etwas schwächer geschlossen. Mit einem kleinen Abschlag von 0,13 Prozent auf …
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung

Kommentare