Kampf gegen Heuschrecken bei Cewe Color

Germering: - Germering/Oldenburg - Im Abwehrkampf gegen Hedge-Fonds hat der Vorstand des Fotodienstleisters Cewe Color am Freitag die Mitarbeiter über die Situation des Unternehmens informiert. "Wir haben die Aktionäre aufgefordert, ihr Stimmrecht wahrzunehmen und gegen die Forderung mancher Hedge-Fonds zu stimmen", sagte die Betriebsratvorsitzende des Oldenburger Unternehmens, Thekla von Holdt, der dpa.

In allen acht deutschen Standorten mit rund 1700 Mitarbeitern habe es am Freitag außerordentliche Betriebsversammlungen gegeben.

In der Germeringer Niederlassung von Cewe gingen rund 200 Mitarbeiter und mit ihnen die Geschäftsführung vor Ort auf die Straße. Cewe ist einer der größten Arbeitgeber in Fürstenfeldbruck.

 Hedge-Fonds sind die spekulativste und risikoreichste Form unter den Fonds. In den vergangenen Wochen hatten Gesellschaften wie Mar-Cap (vormals M2 Capital) und K Capital Partners Sonderausschüttungen in Höhe von bis zu 120 Millionen und die Ablösung des Vorstandsvorsitzenden Rolf Hollander gefordert.

"Wir möchten dem Vorstand und dem Aufsichtsrat den Rücken stärken", sagt von Holdt. Es werde definitiv keine Sonderausschüttung von fünf Euro pro Aktie geben. "Wir sind optimistisch und hoffen, dass die Aktionäre für uns stimmen. Es gibt allerdings schon die Befürchtung, dass es zu einer Abwahl des Aufsichtsrates und des Vorstandes kommt und, dass dann ein anderer Wind weht." Die ordentliche Hauptversammlung bei Cewe Color findet am 26. April statt.

Hollander zeigte sich im Abwehrkampf gegen die Hedge-Fonds optimistisch. "Ich schätze, dass mittlerweile über 45 Prozent der Stimmrechte auf unserer Seite sind", sagte er gegenüber der "Welt".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Größte Freihandelszone der Welt wird neu aufgestellt
Das nordamerikanische Handelsabkommen Nafta wird bald 25 Jahre alt - aus US-Sicht ist es Zeit für eine Verjüngungskur. Donald Trump setzte Neuverhandlungen durch. Diese …
Größte Freihandelszone der Welt wird neu aufgestellt
Ministerin Barley droht mit Frauenquote für Vorstände
Die Leitung von Unternehmen ist immer noch überwiegend Männerdomäne. Eine Pflicht für Firmen, ihre Vorstände ausgeglichen zu besetzen, gibt es nicht. Jetzt ist sie …
Ministerin Barley droht mit Frauenquote für Vorstände
Mindestlohn hat untere Tarifgehälter angehoben
Der 2015 eingeführte gesetzliche Mindestlohn hat vor allem in typischen Niedriglohnbranchen gewirkt.
Mindestlohn hat untere Tarifgehälter angehoben
Reisemobile werden in Deutschland immer beliebter
Düsseldorf (dpa) - Reisemobile und Caravans sind in Deutschland so gefragt wie nie zuvor. Allein in den ersten sieben Monaten dieses Jahres seien mehr als 48 000 …
Reisemobile werden in Deutschland immer beliebter

Kommentare