Neue Bahn-Strategie im Kampf gegen Metalldiebe

Berlin - Im Kampf gegen Metalldiebe will die Deutsche Bahn künftig mit Schrotthändlern zusammenarbeiten. Eine besondere Technik soll dabei Hilfestellung leisten.

Zur Diskussion stehe, dass Händler ihnen zum Kauf angebotene Metalle künftig mit Hilfe spezieller Geräte auf unsichtbare Eigentumscodes der Bahn untersuchten, sagte ein Konzernsprecher am Donnerstag und bestätigte damit einen Bericht des Branchenblatts “vdi nachrichten“. Sollte der Test dieser künstlichen DNA positiv ausfallen, könne mit Hilfe eines speziellen Mikroskops schließlich die Herkunft der Metalle abgelesen werden.

Zur Information der Schrotthändler werde das Unternehmen zudem Flyer verteilen, die auf die Diebstahlproblematik hinwiesen. Die Deutsche Bahn hat immer wieder mit Metalldieben zu kämpfen. Zuletzt brachen in der Nacht zu Montag Unbekannte in eine Lagerhalle des Unternehmens in Berlin-Schöneweide ein und entwendeten 2,8 Kilometer Kabel. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 100 000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Experten: Nachrüstungen alter Diesel "grundsätzlich möglich"
Die Regierung lässt Millionen Autobesitzer seit Monaten im Unklaren: Kommt doch noch mehr als neue Software, um Motoren zu schmutziger Diesel sauberer zu bekommen? Nun …
Experten: Nachrüstungen alter Diesel "grundsätzlich möglich"
Wegen des Deutschland-Spiels gegen Schweden: Edeka- und Rewe-Filialen schließen früher
Für die DFB-Elf geht es am Samstag schon um alles. Gut ist das immerhin für die TV-Einschaltquoten - und die Spannung. Auch mehrere Supermarkt-Filialen reagieren.
Wegen des Deutschland-Spiels gegen Schweden: Edeka- und Rewe-Filialen schließen früher
Opec+ weitet Ölproduktion um eine Million Barrel am Tag aus
Die Opec hat am Freitag vorgelegt, einen Tag später ziehen die Nicht-Opec-Länder nach. Mehr Öl soll in den Markt gepumpt werden, um eine Balance zwischen Angebot und …
Opec+ weitet Ölproduktion um eine Million Barrel am Tag aus
Daimler stoppt Auslieferung von Diesel-Modellen - diese Fahrzeuge sind betroffen 
Daimler hat die Auslieferung mehrerer Diesel-Modelle gestoppt. Grund  ist der angekündigte Rückruf für Fahrzeuge, die einen Diesel-Motor nach der Norm 6b enthalten.
Daimler stoppt Auslieferung von Diesel-Modellen - diese Fahrzeuge sind betroffen 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.