+
Bundeskanzlerin Angela Merkel und der indische Premierminister Narendra Modi bei der Eröffnung der Hannover Messe. Foto: Julian Stratenschulte

Indien verspricht Reformen für westliche Investitionen

Hannover (dpa) - Indiens Premierminister Narendra Modi hat bei der Eröffnung der Hannover Messe wegweisende Reformen seines Landes bei Steuern, Bürokratie, Finanzwesen und Umweltstandards angekündigt.

"Für uns hat es außerdem höchste Priorität, eine Weltklasse-Infrastruktur zu schaffen", sagte er am Sonntag zum Auftakt der weltgrößten Industrieschau weiter. Der Subkontinent ist diesmal Partnerland der Messe mit ihren gut 6500 Ausstellern.

Zudem warb Modi für einen noch stärkeren Schulterschluss mit Deutschlands Wirtschaft. "Wenn wir die Träume unserer Jugend wahr machen wollen, dann muss unsere Nation Drehscheibe werden für die Produktion auf der Welt.

Und wir benötigen dafür Investitionen und Initiativen", sagte Modi am Sonntag zur Eröffnung der weltgrößten Industrieschau Hannover Messe. "Deutschland hat mehr gemacht als jedes andere westliche Land, um Indiens Wirtschaft zu erschließen", lobte Modi in Richtung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU), mit der er die Messe gemeinsam startete.

In Indien leben 1,3 Milliarden Einwohner. Die Jugend in dem Land stellt dabei fast zwei Drittel der Menschen. Deutschland ist Indiens wichtigster Handelspartner in Europa - umgekehrt liegt Indien bei deutschen Ein- und Ausfuhren auf Rang 25.

Unter dem Motto "Integrated Industry - Join the Network" (etwa: Vernetzte Industrie - tritt dem Netzwerk bei) schaut die Messe in ihrer 68. Auflage auf die industrielle Produktion der Zukunft. Indien steht dabei vor einem Wandel, mit dem das Riesenland von der Werkbank der Welt zu einem High-Tech-Partner auf Augenhöhe heranreifen will.

über die Schwerpunkte der Hannover Messe 2015

über das Veranstaltungsprogramm der Hannover Messe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Dank der langen Geschichte ist Jeep ein wertvoller Teil des Fiat-Chrysler-Konzerns. Der chinesische Hersteller Great Wall hat nun offizielle Interesse an der …
Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Die Justiz in München und den USA hat den Audi-Ingenieur P. in der Dieselaffäre ins Visier genommen. Der packt aus. Für seine Verteidiger ist die Sache klar - für die …
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Große Verwunderung gab es am Samstag in der Hamburger Hafencity. Dort war ein Edeka-Supermarkt wie leer gefegt - und das mit Absicht. 
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor
Dallas/San Diego (dpa) - Der US-amerikanische Starinvestor Warren Buffett hat beim Bieterwettkampf um den texanischen Stromanbieter Oncor den Kürzeren gezogen.
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor

Kommentare