Kapitalerhöhung: VW will 4 Milliarden einnehmen

Wolfsburg - Der Autobauer Volkswagen will mit seiner angekündigten Kapitalerhöhung gut vier Milliarden Euro einnehmen.

Der Netto-Emissionserlös aus der Ausgabe von 64,9 Millionen neuen Vorzugsaktien soll sich auf 4,1 Milliarden Euro belaufen, wie der Dax-Konzern am Donnerstagabend in Wolfsburg mitteilte. Den Bezugs- und Ausgabepreis setzte das Unternehmen auf 65 Euro je Anteilsschein fest. VW-Aktionäre sollen die Papiere vom 31. März bis 13. April zeichnen können. Am Donnerstag waren VW-Papiere mit einem Minus von 3,54 Prozent auf 66,57 Euro aus dem Handel gegangen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Korruptionsverdacht: Lettlands Zentralbankchef festgenommen
Erst Durchsuchung, dann Festnahme: Lettlands Anti-Korruptionsbehörde geht gegen den Zentralbankchef des Landes vor. Zu den genauen Gründen für die Ermittlungen gegen das …
Korruptionsverdacht: Lettlands Zentralbankchef festgenommen
Korruptionsverdacht: Lettlands Zentralbankchef festgenommen
Erst Durchsuchung, dann Festnahme: Lettlands Anti-Korruptionsbehörde geht gegen den Zentralbankchef des Landes vor. Zu den genauen Gründen für die Ermittlungen gegen das …
Korruptionsverdacht: Lettlands Zentralbankchef festgenommen
Bundesverband der Deutschen Industrie besorgt wegen möglicher US-Strafzölle auf Stahlimporte
BDI-Präsident Dieter Kempf befürchtet angesichts angedrohter US-Zölle auf Stahlimporte negative Folgen für die Exportnation Deutschland.
Bundesverband der Deutschen Industrie besorgt wegen möglicher US-Strafzölle auf Stahlimporte
USA erwägen hohe Strafzölle für Stahlimporte
Die USA wollen nicht länger Dumpingpreise akzeptieren, mit denen vor allem China seinen Stahl in den Markt drückt. Strafzölle könnten die Folge sein. Die würden auch …
USA erwägen hohe Strafzölle für Stahlimporte

Kommentare