+
Der österreichische Immobilien-Milliardär René Benko will die Warenhauskette Galeria Kaufhof übernehmen.

Übernahmeangebot

Karstadt-Eigentümer Benko bietet drei Milliarden Euro für Kaufhof

Der österreichische Immobilien-Milliardär René Benko startet einem Bericht zufolge einen erneuten Versuch, die Warenhauskette Galeria Kaufhof zu übernehmen.

München - Benko biete drei Milliarden Euro für den Konzern, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" (Donnerstagsausgabe). 

Benkos Signa Holding hatte demnach vor gut einem Monat eine Kapitalerhöhung von einer Milliarde Euro vorgenommen und damit die Finanzierung der Übernahme geregelt. 

Der Metro-Konzern hatte Kaufhof im Sommer 2015 für 2,8 Milliarden Euro an das kanadische Handelsunternehmen Hudson's Bay verkauft. Vorausgegangen war eine Bieterschlacht mit Benko. Der Österreicher ist bereits Inhaber des Karstadt-Konzerns.

Der österreichische Immobilien-Milliardär Rene Benko hat 2016 für Schlagzeilen in München gesorgt, wie Merkur.de* berichtet. Den Grund dafür lesen Sie hier

Der Freistaat Bayern hat auch schon die Alte Akademie in München auf 65 Jahre im Erbbaurecht an die Signa Holding von Benko vergeben.

Galeria Kaufhof.

 


Die kanadische Kaufhof-Mutter Hudson's Bay Company (HBC) mit Sitz in Toronto bestätigte am Mittwoch laut dpa, dass am selben Tag ein „unvollständiges, nicht-bindendes und unaufgefordertes Angebot“ von der Signa Holding GmbH eingegangen sei. Das Angebot enthalte keine Anhaltspunkte für die Finanzierung, teilte HBC außerdem mit. Signa war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

HBC bestätigte lediglich, dass sich das Angebot auf das deutsche Geschäft sowie auf andere Immobilienwerte beziehe. Das Angebot werde nun sorgfältig geprüft.

Gerüchte um Karstadt und Kaufhof

Gerüchte um ein mögliches Zusammengehen von Karstadt und Kaufhof gibt es seit Jahren. Unter anderem die Signa-Holding des österreichischen Investors und Karstadt-Eigentümers René Benko hat sich in den vergangenen Jahren für eine „Deutsche Warenhaus AG“ stark gemacht. Vor rund zwei Jahren unterlag Signa im Bieterrennen um den milliardenschweren Kaufhof-Erwerb aber gegen den kanadischen Handelskonzern.

AFP/dpa

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dax legt vor Fed-Entscheid etwas zu
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt wagen sich vor dem Zinsentscheid in den USA vorsichtig aus der Deckung. Dem Dax gelang ein positiver Start, …
Dax legt vor Fed-Entscheid etwas zu
"Lex China"? Höhere Hürden für Einstieg bei deutschen Firmen
Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat im Bundeskabinett die Regeln für ausländische Investoren verschärft, die Anteile an deutschen Unternehmen kaufen wollen.
"Lex China"? Höhere Hürden für Einstieg bei deutschen Firmen
Börsendebüt für Softbanks Mobilfunktochter enttäuscht
Mit der Mega-Platzierung treibt Milliardär Masayoshi Son die Neuausrichtung seines Imperiums voran. Das Geschäft mit der Telekommunikation gilt als die Geldmaschine der …
Börsendebüt für Softbanks Mobilfunktochter enttäuscht
Britische Unternehmen "entsetzt" über Brexit-Stillstand
Die britische Wirtschaft schlägt Alarm. "Mit Entsetzen" verfolgen Spitzenverbände die politischen Grabenkämpfe im Unterhaus. Die Wahrscheinlichkeit eines …
Britische Unternehmen "entsetzt" über Brexit-Stillstand

Kommentare