Karstadt macht wieder deutlichen Gewinn

Düsseldorf - Die Wartenhauskette Karstadt schreibt wieder deutliche Gewinne. Ein erstes Zeichen, dass die Übernahme des Investors Nicolas Berggruen der richtige Weg war.

“Es läuft deutlich besser als geplant“, sagte der Insolvenzbeauftragte Rolf Weidmann der in Düsseldorf erscheinenden “Wirtschaftswoche“ laut Vorabmeldung vom Wochenende. Für das im September zu Ende gehende aktuelle Geschäftsjahr rechne er mit “stabilen Umsätzen“ und einem “mittleren zweistelligen Millionengewinn“. Im Jahr vor der Insolvenz hatte das Unternehmen rund 120 Millionen Euro Verlust geschrieben.

Erträge zwischen 45 und 60 Millionen Euro

Bisher war die Insolvenzverwaltung von einem Gewinn von rund 39 Millionen Euro vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen ausgegangen, wie dem Zeitungsbericht zufolge aus einer Präsentation des früheren Karstadt-Bieters Triton hervorgeht. Nun würden offenbar Erträge zwischen 45 und 60 Millionen Euro erwartet. Als Ursachen für den Gewinnschub gelten nach den Zeitungsinformationen Einschnitte im Zuge des Insolvenzverfahrens. Auch sei das Weihnachtsgeschäft gut gelaufen. Momentan profitiere Karstadt zusätzlich von Sportartikel-Verkäufen zur Fußball-Weltmeisterschaft.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Das lange Übernahmeringen um den hessischen Arzneimittelhersteller ist beendet. Bain und Cinven haben im zweiten Anlauf die nötige Zustimmung der Aktionäre erreicht. Nun …
Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Die Behörden in der Schweiz haben einen Zulassungsstopp für bestimmte Modelle des Porsche Cayenne verhängt. Grund dafür ist der Umweltschutz.
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Der Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl hat sein Interesse an der Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin signalisiert.
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken
Eine Komplettübernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin würde der Lufthansa vor allem auf innerdeutschen Strecken zu einem starken Monopol verhelfen.
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken

Kommentare