Karstadt schafft die Trendumkehr

- Essen - Ein gutes Weihnachtsgeschäft hat den Karstadt-Warenhäusern erstmals seit zehn Jahren wieder einen Umsatzzuwachs beschert. "Damit ist es uns gelungen, die Negativ-Spirale der letzten Jahre zu stoppen und eine Trendumkehr zu erreichen", sagte Konzernchef Thomas Middelhoff. In den Waren- und Sporthäusern sei der Umsatz im vierten Quartal 2005 um 1,2 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro gestiegen.

Der Konzern-Umsatz habe dagegen einschließlich der erstmals einbezogenen Beteiligung an der Touristiktochter Thomas Cook im vierten Quartal mit rund 4,9 Milliarden Euro auf dem "erwarteten Niveau" gelegen, hieß es. Dabei sei man von einem Rückgang im "mittleren einstelligen Prozentbereich" in der Größenordnung von rund vier Prozent ausgegangen, verlautete aus Unternehmenskreisen.

"Der Karstadt-Quelle-Konzern hat sein Umsatzziel für das Geschäftsjahr 2005 erreicht", stellte Middelhoff fest. Im zurückliegenden Jahr habe der Konzern insgesamt einen Umsatz von rund 15,7 Milliarden Euro erzielt. Der Konzernchef bestätigte noch einmal seine Prognose, den Vorsteuer-Gewinn für 2005 ohne Berücksichtigung von Thomas Cook auf mehr als 350 Millionen Euro steigern zu wollen.

Beim Schuldenabbau sei Karstadt-Quelle mit einem Schuldenstand von unter 2,6 Milliarden Euro zum Jahresende 2005 bereits "deutlich schneller" vorangekommen als geplant, so Middelhoff.

Ein Umsatz-Minus von 5,3 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro habe es dagegen im vierten Quartal beim Sorgenkind Versandhandel gegeben. Damit sei das Umsatzziel des mitten in einer Restrukturierung steckenden Geschäftsfelds jedoch erreicht und der Negativtrend verlangsamt worden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

E-Autos boomen in China
Doppelt so viele Elektroautos verkauft wie vor einem Jahr - ist das der Durchbruch der E-Mobilität in Deutschland? Eher nicht, denn der Boom findet anderswo statt, vor …
E-Autos boomen in China
Merkel reist nach Davos - aber kein Treffen mit Trump
Davos (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nimmt in der kommenden Woche am Weltwirtschaftsforum in Davos teil, wird dort aber nicht auf US-Präsident Donald Trump …
Merkel reist nach Davos - aber kein Treffen mit Trump
Gesamtmetall bleibt vor wichtiger Verhandlungsrunde hart
Berlin (dpa) - Unmittelbar vor der wichtigen vierten Verhandlungsrunde im Metall-Tarifkonflikt bleibt die Arbeitgeberseite beim entscheidenden Thema Arbeitszeit bei …
Gesamtmetall bleibt vor wichtiger Verhandlungsrunde hart
"Black-Friday"-Rabatte kommen Ceconomy teuer zu stehen
Schlechte Nachrichten vom Mutterkonzern von Media Markt und Saturn: Der Schnäppchentag im November sorgt für deutlich sinkende Gewinne im wichtigen Weihnachtsgeschäft. …
"Black-Friday"-Rabatte kommen Ceconomy teuer zu stehen

Kommentare