Karstadt-Quelle: Bis Donnerstag Einigung?

- Berlin - Der Karstadt-Quelle-Konzern strebt laut "Welt am Sonntag" binnen weniger Tage eine Einigung mit den Gewerkschaften über einen Sanierungsplan an. Ein namentlich nicht genanntes Mitglied des Aufsichtsrates sagte dem Blatt: "Bis zum kommenden Donnerstag muss es eine Einigung mit den Gewerkschaften geben. Sonst platzt die vorhergesehene Kapitalerhöhung aufgrund aktienrechtlicher Bestimmungen in diesem Jahr."

<P>Hingegen rechnet die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi nicht mit einer Einigung vor Ende Oktober. "Wir lassen uns nicht unter Zeitdruck setzen", sagte Franziska Wiethold, Verdi-Vorstandsmitglied für Handel, der Zeitung. Eine raschere Einigung sei nur möglich, wenn "der Vorstand uns mit großen Schritten entgegenkommt".<BR><BR>Die Kapitalseite des Aufsichtsrates warnte Verdi "vor einem Spiel mit dem Feuer". 100 000 Arbeitsplatze stünden auf dem Spiel. Nachdem die Großaktionäre einer Kapitalerhöhung zugestimmt hätten und auch die Banken die Sanierung unterstützten, "muss jetzt die Arbeitnehmerseite ihren Beitrag leisten", sagte das Aufsichtsratsmitglied. Verdi-Vorstand Wiethold lehnte eine Gehaltskürzung ab. Diese sei bei "der angespannten Lage der Karstadt-Angestellten" nicht denkbar.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rösler vor Davos: Schlichte Antworten reichen nicht
In Davos diskutieren Politiker, Wirtschaftsbosse und Wissenschaftler über die Globalisierung - während der künftige US-Präsident "America First"-Ansagen macht. Der …
Rösler vor Davos: Schlichte Antworten reichen nicht
Weltwirtschaftsforum: Simple Antworten sind nicht genug
Genf - In Davos diskutieren Politiker, Wirtschaftsbosse und Wissenschaftler über die Globalisierung. Der Vorstand des Weltwirtschaftsforums Rösler macht klar, was er von …
Weltwirtschaftsforum: Simple Antworten sind nicht genug
Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs
Frankfurt/Main - Bei der Catering-Tochter der Lufthansa fallen einem Zeitungsbericht zufolge in den kommenden Jahren rund 2000 Jobs weg.
Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs
Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Brexit-Sorgen und Strafzoll-Drohungen von Donald Trump gegen deutsche Autobauer haben am Montag die Dax-Anleger verunsichert. An den Verlusten …
Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax

Kommentare