+
Das Bundeskartellamt hat starke wettbewerbsrechtliche bedenken gegen die Übernahme der Supermarktkette Tengelmann durch den Konkurrenten Edeka.

Starke wettbewerbsrechtliche Bedenken

Tengelmann-Kauf durch Edeka: Kartellamt droht mit Veto

Bonn - Das Bundeskartellamt droht Deutschlands größtem Lebensmittelhändler Edeka damit, die geplante Übernahme des Konkurrenten Tengelmann zu untersagen.

Das Bundeskartellamt droht Deutschlands größtem Lebensmittelhändler Edeka mit der Untersagung der geplanten Übernahme des Konkurrenten Tengelmann. Die Wettbewerbsbehörde erhob am Dienstag starke wettbewerbsrechtliche Bedenken gegen die Fusionspläne der Supermarktketten, wie sie in Bonn bestätigte. Nach einem Bericht der „Lebensmittel Zeitung“ kündigte die Wettbewerbsbehörde in der den Unternehmen zugestellten Abmahnung an: „Wir beabsichtigen, das am 6. November 2014 angemeldete Zusammenschlussvorhaben zu untersagen.“

Kartellamtspräsident Andreas Mundt betonte, nach Überzeugung der Wettbewerbshüter führe ein Zusammenschluss zu einer Verdichtung der ohnehin stark konzentrierten Marktstrukturen insbesondere in Berlin, München und einzelnen größeren Städten Nordrhein-Westfalens. Außerdem drohe eine erhebliche Behinderung des Wettbewerbs auf verschiedenen Beschaffungsmärkten.

Die ablehnende Haltung der Wettbewerbshüter muss allerdings nicht das letzte Wort sein. Die Unternehmen haben nun bis zum 26. Februar die Möglichkeit, zu dem Entscheidungsentwurf Stellung zu nehmen und Vorschläge zu machen, um die Bedenken des Kartellamts auszuräumen. Diese Frist kann auch verlängert werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nokia steckt noch immer in den roten Zahlen
Espoo (dpa) - Der Netzwerkausrüster Nokia hat nach wie vor mit sinkenden Umsätzen und Erträgen zu kämpfen. Im ersten Quartal fielen die Erlöse im Jahresvergleich um neun …
Nokia steckt noch immer in den roten Zahlen
Aldi, Rewe und Co.: Drei große Rückrufaktionen - diese Produkte sind betroffen
Nachdem Aldi und Rewe bestimmte Produkte wegen Salmonellen-Gefahr zurückgerufen haben, sind nun zwei weitere bundesweite Rückruf-Aktionen gestartet worden.
Aldi, Rewe und Co.: Drei große Rückrufaktionen - diese Produkte sind betroffen
Studie: Rekordvergütung für Dax-Aufsichtsratschefs
Frankfurt/Main (dpa) - Die Chefkontrolleure von Deutschlands Börsenschwergewichten haben im vergangenen Jahr einer Studie zufolge so viel verdient wie nie zuvor.
Studie: Rekordvergütung für Dax-Aufsichtsratschefs
Regierung rechnet mit US-Zöllen: Schlechte Nachricht für deutsche Wirtschaft
In Regierungskreisen kursierte am Donnerstag schon ein Datum, zu dem mit der Einführung von US-Zöllen auf Stahl und Aluminium zu rechnen sei.
Regierung rechnet mit US-Zöllen: Schlechte Nachricht für deutsche Wirtschaft

Kommentare