+
Das Kartellamt gibt grünes Licht für die Rettung der Kaufhauskette Woolworth.

Kartellamt gibt grünes Licht für Woolworth-Rettung

Frankfurt - Die Zeit der Ungewissheit für Woolworth-Mitarbeiter ist vorbei: Die Übernahme der insolventen Frankfurter Kaufhauskette ist in trockenen Tüchern.

Mehr als ein Jahr nach der Insolvenz gab das Bundeskartellamt grünes Licht für den Kauf des Unternehmens durch die Tengelmann-Gruppe sowie die H.H Holding GmbH. “Die Erwerber können die Übergabe so vollziehen wie geplant“, sagte ein Kartellamtssprecher auf DAPD-Anfrage am Mittwoch in Bonn. Insolvenzverwalter Otto Hermann erklärte, durch die Übernahme sei ein Großteil der Arbeitsplätze gesichert. Er freue sich, dass die Mitarbeiter nach der Zeit der Ungewissheit wieder eine neue Perspektive hätten. Seinen Worten zufolge übernehmen die neuen Investoren ab 1. Juli voraussichtlich 140 Woolworth-Filialen.

Der Discounter hatte im April vergangenen Jahres Konkurs angemeldet. Von den ursprünglich 310 Filialen des Billigkaufhauses gingen 150 in die Hände neuer Betreiber. 162 Standorte werden bisher weiter unter dem Namen Woolworth betrieben und schreiben nach Angaben des Insolvenzverwalters wieder schwarze Zahlen. Von den 9.300 Woolworth-Beschäftigten behielten etwa 4.300 ihre Stellen.

apn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Mogelpackung des Jahres" ist Evian Mineralwasser
Hamburg - Weniger in die Packung, dafür ein höherer Preis. Verschiedene Produkte standen deswegen in der Schlussabstimmung zur Mogelpackung des Jahres. Jetzt gibt es …
"Mogelpackung des Jahres" ist Evian Mineralwasser
Kälte in Frankreich setzt deutsche Stromnetze unter Stress
Die Betreiber großer Übertragungsnetze in Europa bekommen Kältewellen offenbar immer besser in den Griff. Um gegen Engpässe oder einen Blackout gewappnet zu sein, …
Kälte in Frankreich setzt deutsche Stromnetze unter Stress
Samsung führt Brände des Note 7 auf Batterie-Probleme zurück
Samsung hat sich Zeit genommen, um die Probleme bei seinem feuergefährdeten Smartphone Galaxy Note 7 zu untersuchen. Der Smartphone-Marktführer will damit auch verloren …
Samsung führt Brände des Note 7 auf Batterie-Probleme zurück
Samsung: Das sind die Gründe für die Batterie-Explosionen
Seoul - Der Smartphone-Marktführer Samsung hat die Gründe für die Brände bei seinem Vorzeigegerät Galaxy Note 7 wohl gefunden. 700 Experten suchten die Fehler.
Samsung: Das sind die Gründe für die Batterie-Explosionen

Kommentare