+
Das Bundeskartellamt hat den Zusammenschluss der Websites Immonet und Immowelt freigegeben. Foto: Maurizio Gambarini

Kartellamt gibt Springer grünes Licht für Immowelt-Kauf

Berlin (dpa) - Der Medienkonzern Axel Springer kann wie geplant die Aufholjagd zum Marktführer bei Immobilien-Portalen, ImmobilienScout24, aufnehmen.

Das Bundeskartellamt gab den Zusammenschluss der Websites Immonet und Immowelt frei, wie die Behörde mitteilte.

Bei den Portalen können Nutzer Wohnungen und Geschäftsräume zum Kauf oder zur Miete suchen. Springer hatte Anfang Februar den Zuschlag für Immowelt für 131 Millionen Euro bekommen. Das Portal soll mit der eigenen Plattform Immonet zusammengelegt werden.

Springer hält dann 55 Prozent der Anteile an dem neuen Unternehmen. Die Führung übernehme der bisherige Immowelt-Chef Carsten Schlabritz, teilte Springer am Montagabend mit.

"Eine erhebliche Behinderung war durch den Zusammenschluss nicht zu befürchten, obwohl der Zusammenschluss die Anzahl der großen Immobilien-Plattformen in Deutschland reduziert", argumentierte Kartellamts-Präsident Andreas Mundt.

Eine Vielzahl kleinerer Wettbewerber führe bei Plattform-Märkten eher dazu, dass sowohl Immobilien-Anbieter als auch -Interessenten den Marktführer wählten.

Mitteilung von Axel Springer

Mitteilung des Bundeskartellamts

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Seit fünf Monaten machten Vorstand und Belegschaft des Autozulieferers Grammer Front gegen den unbeliebten Großaktionär Hastor. Jetzt fällte die Hauptversammlung eine …
Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Frankfurt/Main (dpa) - Trotz guter Konjunkturdaten aus Deutschland hat der Dax am Mittwoch etwas schwächer geschlossen. Mit einem kleinen Abschlag von 0,13 Prozent auf …
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Es war ein historischer Schulterschluss: Die Opec hatte mit anderen wichtigen Förderländern eine Öl-Drosselung beschlossen. Die Vereinbarung soll nun wohl um neun Monate …
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"
Zu einem Weltkonzern will Linde-Aufsichtsratschef Reitzle sein Unternehmen machen und dafür mit dem Konkurrenten Praxair zusammengehen. Das ruft Gewerkschafter und …
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"

Kommentare