+
Die Benzinpreisstelle erfasst die Preise für Super, Super E 10 und Diesel an 14 500 deutschen Tankstellen.

Bilanz nach einem Jahr

Kartellamt: Benzinpreisstelle hilft beim Sparen

Bonn - Das Bundeskartellamt hat die vor einem Jahr gestartete bundesweite Benzinpreisstelle gelobt. Die Einrichtung helfe den Autofahrern, die günstigste Tankstelle zu finden und so beim Tanken ganz konkret Geld zu sparen, sagte Kartellamtschef Andreas Mundt.

Bis zu 20 Cent pro Liter könnten Verbraucher sparen, wenn sie die günstigste Tankstelle der Stadt zum besten Zeitpunkt ansteuerten. Laut Bundeskartellamt ist Kraftstoff im Schnitt abends zwischen 18 und 20 Uhr am günstigsten.

Die Markttransparenzstelle beim Bundeskartellamt war im Sommer 2013 gegründet worden und zum 1. Dezember in den Regelbetrieb gegangen. Sie erfasst die Preise für Super, Super E 10 und Diesel an 14 500 deutschen Tankstellen - das ist bis auf wenige Stationen der komplette Markt.

Die Daten werden innerhalb weniger Minuten an die Benzinpreisstelle beim Bundeskartellamt weitergeleitet. Von da aus gehen sie an Verbraucher-Informationsdienste, die sie online und über Handy-Apps verbreiten.

Mitteilung Bundeskartellamt

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Air Berlin lässt an diesem Montag wieder Flüge ausfallen
Bei der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin fallen am Montag erneut Flüge aus. Lesen Sie hier, welche Flughäfen betroffen sind und was Air Berlin für heute …
Air Berlin lässt an diesem Montag wieder Flüge ausfallen
Besucherrückgang bei IAA
Frankfurt/Main (dpa) - Die Internationale Automobilausstellung in Frankfurt am Main hat in diesem Jahr weniger Besucher angelockt als vor zwei Jahren. Wie der Verband …
Besucherrückgang bei IAA
Uber signalisiert Gesprächsbereitschaft in London
Der Fahrdienst-Vermittler Uber steht in London vor dem Aus. Dagegen regt sich Widerstand, vor allem bei jüngeren Kunden. Das Unternehmen geht unterdessen auf die …
Uber signalisiert Gesprächsbereitschaft in London
Experte: Keine steigenden Preise nach Air-Berlin-Aufteilung
Berlin - Bei der Aufteilung der insolventen Fluglinie Air Berlin sieht ein Reiseexperte derzeit nicht die Gefahr steigender Ticketpreise. "Es sind weder ein Monopol noch …
Experte: Keine steigenden Preise nach Air-Berlin-Aufteilung

Kommentare