+
Volker Kauder

Im Koalitionsvertrag

Kauder: 8,50 Euro Mindestlohn absehbar

Berlin - Die Union ist in den Koalitionsverhandlungen mit der SPD bereit, sich nicht nur auf einen allgemeinen gesetzlichen Mindestlohn, sondern auch auf die Höhe von 8,50 Euro einzulassen.

Bundestagsfraktionschef Volker Kauder sagte am Sonntagabend im ARD-„Bericht aus Berlin“: „Für die SPD sind die 8,50 Euro ein Glaubensbekenntnis. Und das nehme ich zur Kenntnis. Und deswegen ist es schon richtig, dass irgendwo diese 8,50 Euro auftreten werden.“ Zuvor hatte bereits Kanzlerin Angela Merkel (CDU) Bereitschaft erkennen lassen, auf die SPD-Forderung einzugehen.

Auch die Einführung einer doppelten Staatsbürgerschaft, die von der SPD ultimativ gefordert wird, wollte Kauder nicht ausschließen. „Bei der doppelten Staatsbürgerschaft haben wir noch eine ganze Reihe von Fragen, die wir mit der SPD klären müssen.“

Ansonsten stellt er sich nach dem SPD-Parteitag auf einen aggressiveren Verhandlungsstil der Sozialdemokraten ein: „Ich gehe davon aus, dass die Verhandlungen härter werden“, sagte Kauder.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Verbraucherschützer warnen: Salmonellen-Alarm bei Aldi, Penny und Kaufland und Co.! Welche Märkte und welche Produkte betroffen sind, erfahren Sie hier.
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Experten: Nachrüstungen alter Diesel "grundsätzlich möglich"
Die Regierung lässt Millionen Autobesitzer seit Monaten im Unklaren: Kommt doch noch mehr als neue Software, um Motoren zu schmutziger Diesel sauberer zu bekommen? Nun …
Experten: Nachrüstungen alter Diesel "grundsätzlich möglich"
Trend zur Shitstorm-Versicherung - Firmen fürchten um guten Ruf
Ein Skandal kann den Ruf eines Unternehmens ruinieren - und im Extremfall die Existenz kosten. Die Angst vor dem Shitstorm steigt in den Chefetagen weltweit. Doch wo ein …
Trend zur Shitstorm-Versicherung - Firmen fürchten um guten Ruf
Rückruf mehrerer Produkte: Nach Verzehr drohen Gesundheitsgefahren
Wegen möglicher Gesundheitsrisiken hat ein Lebensmittelhersteller mehrere seiner Produkte zurückgerufen. Wegen überschrittener Grenzwerte können sie Sehstörungen …
Rückruf mehrerer Produkte: Nach Verzehr drohen Gesundheitsgefahren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.