Kaufhof-Bieter verspricht Millioneninvestitionen

Berlin - Der Investor René Benko will in den nächsten zwei bis drei Jahren rund 800 Millionen Euro zusätzlich in die Warenhauskette Kaufhof stecken, sollte sein Konsortium den Zuschlag für den Kauf erhalten.

“Wir investieren deshalb in den Kaufhof, weil er extrem breit aufgestellt ist. Die breite Masse bringt auch die krisenstabilen Umsätze“, sagte er dem Berliner “Tagesspiegel“ (Sonntagausgabe).

Sollte der Handelskonzern Metro seine Tochtergesellschaft Kaufhof an ihn abgeben, sei ein Stellenabbau “überhaupt kein Thema“, sagte Benko weiter. Auf ein Wettbieten mit Karstadt-Eigner Nicolas Berggruen, der auch an Kaufhof interessiert ist, werde er sich aber nicht einlassen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Osram-Aufsichtsrat ermöglicht Übernahmeangebot für AMS
Der kriselnde Münchner Lampenhersteller ist heiß begehrt. Nach einigem Hin und Her will ein österreichischer Konkurrent zwei Finanzinvestoren ausstechen. Die Weichen …
Osram-Aufsichtsrat ermöglicht Übernahmeangebot für AMS
Telekom bietet unbrauchbaren Tarif an - als Kunden entschädigt werden sollen, folgt Blamage
Die Telekom stellt ihre ISDN-Verbindungen um. Das Unternehmen bietet betroffenen Kunden andere Tarife an und blamiert sich dabei.
Telekom bietet unbrauchbaren Tarif an - als Kunden entschädigt werden sollen, folgt Blamage
Hoffnungen auf Notenbank-Signale treiben Dax an
Frankfurt/Main (dpa) - Vor der Veröffentlichung des jüngsten Fed-Protokolls hat der Dax am Mittwoch wieder den Vorwärtsgang eingelegt. Der Leitindex schloss 1,30 Prozent …
Hoffnungen auf Notenbank-Signale treiben Dax an
Kritik und Optimismus bei Vapiano-Hauptversammlung
Italienische Küche ist gefragt, Pizza und Pasta sind beliebt. Gute Voraussetzungen also für Vapiano? Eigentlich schon - doch die Geschäfte der Kölner Restaurantkette …
Kritik und Optimismus bei Vapiano-Hauptversammlung

Kommentare