Kaufhof-Bieter verspricht Millioneninvestitionen

Berlin - Der Investor René Benko will in den nächsten zwei bis drei Jahren rund 800 Millionen Euro zusätzlich in die Warenhauskette Kaufhof stecken, sollte sein Konsortium den Zuschlag für den Kauf erhalten.

“Wir investieren deshalb in den Kaufhof, weil er extrem breit aufgestellt ist. Die breite Masse bringt auch die krisenstabilen Umsätze“, sagte er dem Berliner “Tagesspiegel“ (Sonntagausgabe).

Sollte der Handelskonzern Metro seine Tochtergesellschaft Kaufhof an ihn abgeben, sei ein Stellenabbau “überhaupt kein Thema“, sagte Benko weiter. Auf ein Wettbieten mit Karstadt-Eigner Nicolas Berggruen, der auch an Kaufhof interessiert ist, werde er sich aber nicht einlassen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Das lange Übernahmeringen um den hessischen Arzneimittelhersteller ist beendet. Bain und Cinven haben im zweiten Anlauf die nötige Zustimmung der Aktionäre erreicht. Nun …
Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Die Behörden in der Schweiz haben einen Zulassungsstopp für bestimmte Modelle des Porsche Cayenne verhängt. Grund dafür ist der Umweltschutz.
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Der Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl hat sein Interesse an der Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin signalisiert.
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken
Eine Komplettübernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin würde der Lufthansa vor allem auf innerdeutschen Strecken zu einem starken Monopol verhelfen.
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken

Kommentare