Gürtel-Attacke gegen Kippa-Träger: Täter schuldig gesprochen

Gürtel-Attacke gegen Kippa-Träger: Täter schuldig gesprochen
+
Nach den Bedenken des Bundeskartellamtes an den Plänen von Edeka zum Kauf von Kaiser's Tengelmann hat auch Kaufland sein Interesse an der Supermarktkette bekundet. Foto: Roland Weihrauch

Kaufland interessiert sich für Kaiser's-Tengelmann-Supermärkte

Neckarsulm (dpa) - Auch die Handelskette Kaufland hat Interesse an einer Übernahme von Filialen der Supermarktkette Kaiser's Tengelmann signalisiert. Zuvor hatte das Bundeskartellamt Bedenken gegen die Edeka-Pläne zum Kauf von Kaiser's Tengelmann geäußert.

"Wir haben durchaus Interesse an einzelnen Kaiser's- und Tengelmann-Filialen", sagte eine Kaufland-Sprecherin dem "Tagesspiegel". Zu konkreten Standorten wollte sie keine Angaben machen. Kaufland gehört wie der Discounter Lidl zur Schwarz-Gruppe mit Sitz in Neckarsulm nahe Heilbronn.

Auch Rewe hatte Interesse an Filialen von Kaiser's Tengelmann signalisiert. Offen ist allerdings, ob nicht auch eine Übernahme durch Rewe auf Bedenken der Wettbewerbshüter stoßen würde. Im Falle von Kaufland könnte es laut Bericht ebenfalls wettbewerbsrechtliche Bedenken geben.

Das Kartellamt hatte erhebliche wettbewerbsrechtliche Bedenken gegen die geplante Fusion von Edeka und Kaiser's Tengelmann erhoben und signalisiert, den Zusammenschluss in der bislang geplanten Form untersagen zu wollen. Es drohe eine weitere Marktkonzentration vor allem in Berlin, München und größeren Städten Nordrhein-Westfalens. Auch im Beschaffungsmarkt - insbesondere bei Markenartikeln - drohe eine weitere erheblich Behinderung des Wettbewerbs, da den Herstellern eine der verbleibenden Absatzalternativen zu den Marktführern Edeka, Rewe und der Schwarz-Gruppe wegbreche.

Edeka und Tengelmann haben allerdings noch bis zum 26. Februar die Möglichkeit, zu dem Entscheidungsentwurf der Wettbewerbsbehörde Stellung zu nehmen und Vorschläge zu machen, um die Bedenken des Kartellamts auszuräumen. Diese Frist kann auch verlängert werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax mit zweitgrößtem Tagesverlust des Jahres
Frankfurt/Main (dpa) - Die negative Mischung aus internationalem Handelsstreit, politischer Unsicherheit in Deutschland und einem sehr schwachen New Yorker Aktienmarkt …
Dax mit zweitgrößtem Tagesverlust des Jahres
USA wollen China Käufe von Technologiefirmen verbieten
US-Präsident Donald Trump dreht im Handelsstreit mit China weiter an der Eskalationsschraube. Nach Strafzöllen könnten nun weitere Hürden folgen.
USA wollen China Käufe von Technologiefirmen verbieten
Rückruf mehrerer Produkte: Nach Verzehr drohen Gesundheitsgefahren
Wegen möglicher Gesundheitsrisiken hat ein Lebensmittelhersteller mehrere seiner Produkte zurückgerufen. Wegen überschrittener Grenzwerte können sie Sehstörungen …
Rückruf mehrerer Produkte: Nach Verzehr drohen Gesundheitsgefahren
Saarland will Standort von Tesla-Fabrik werden
Saarbrücken (dpa) - Das Saarland bringt sich als Fabrik-Standort für den Elektroauto-Hersteller Tesla ins Gespräch.
Saarland will Standort von Tesla-Fabrik werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.