+
NKD kauft Filialen der insolventen Schlecker-Tochter IhrPlatz.

Weitere Märkte übernommen

Textildiscounter NKD kauft IhrPlatz-Filialen

Ehingen/Bindlach - Die insolvente Schlecker-Tochter IhrPlatz hat weitere Käufer für ihre Drogeriemärkte gefunden. Der Textildiscounter NKD erwarb 30 Filialen sowie Schlecker XL-Märkte.

“Ich freue mich, dass diese Märkte einen Übernehmer finden konnten“, teilte IhrPlatz-Insolvenzverwalter Werner Schneider am Freitag mit. Zuvor hatte bereits die Fachzeitschrift “Textilwirtschaft“ darüber berichtet. Der Vertrag wurde nach Angaben der Insolvenzverwaltung bereits am Donnerstag unterzeichnet. Es stünden noch die Zusagen von Vermietern der Immobilien und vom Bundeskartellamt aus.

NKD sei offen für Bewerbungen der Mitarbeiter. “Geeigneten Bewerbern möchte das Unternehmen passende Stellen anbieten“, erklärte die Insolvenzverwaltung. Von der einstigen Drogeriemarktkette Schlecker ist nicht mehr viel übrig. Ende Juni waren alle Schlecker-Filialen in Deutschland endgültig geschlossen worden, die Pleite kostete gut 25 000 Menschen den Job. Ende August wird die Schlecker-Tochter XL dichtgemacht und auch der Betrieb des Schlecker-Onlineshops wird an diesem Sonntag (12. August) eingestellt.

Die Zerschlagung der Tochter IhrPlatz läuft derweil in ihren letzten Zügen. Mit den jüngsten Verkäufen wurden bisher 307 der insgesamt 490 Märkte von Einzelhandelsfirmen verschiedener Branchen übernommen. Die IhrPlatz-Filetstücke sind weg, es dürfte nur noch Übernahmen einzelner Filialen geben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ryanair bietet Piloten mehr Geld an
Bis zu 10 000 Euro mehr will Ryanair seinen Flugzeugführern unter anderem in Berlin und anderen Standorten zahlen. Damit will die Airline verhindern, dass es zu weiteren …
Ryanair bietet Piloten mehr Geld an
Lufthansa könnte große Teile der Air Berlin übernehmen
Eine Entscheidung ist es noch nicht, aber die Richtung scheint klar: Der deutsche Marktführer Lufthansa soll bei Air Berlin das größte Stück vom Kuchen haben. Doch der …
Lufthansa könnte große Teile der Air Berlin übernehmen
Ermittler spüren 2433 Mindestlohn-Verstöße auf
Am Bau und im Gastgewerbe stoßen die Ermittler auf die meisten Mindestlohnverstöße. Am auffälligsten sind Erfurt, Magdeburg und Berlin. Aber reichen die Kontrollen aus?
Ermittler spüren 2433 Mindestlohn-Verstöße auf
Thyssenkrupp-Stahlfusion bleibt umstritten
Die Pläne für eine Thyssenkrupp-Stahlfusion sorgen weiter für Zündstoff. Vor allem in der Belegschaft herrscht große Verunsicherung. Betriebsrat und IG Metall lehnen das …
Thyssenkrupp-Stahlfusion bleibt umstritten

Kommentare