LBS kehrt nach Ausnahmejahr zur Normalität zurück

- München - Jeder dritte Deutsche hat einen Bausparvertrag, mindestens einen. Und die Image-Werte zeigen wieder nach oben. Nachdem das Ansehen des Bausparens in der Hochphase der New Economy "den Gipfel der Verstaubtheit" erreicht hatte, schätzen die Bundesbürger jetzt wieder die Sicherheit, die diese Form des Sparens bietet, freut sich Franz Wirnhier, Sprecher der Geschäftsleitung der LBS Bausparkasse. Und doch freut er sich nicht mehr ganz so wie im vergangenen Jahr, als die Angst vor dem nahenden Ende der Eigenheimzulage der Branche und damit auch dem bayerischen Marktführer LBS ein Rekordjahr ohne Gleichen beschert hatte.

<P>"Dass wir beim Neugeschäft zweistellig verlieren würden, war klar", meint Wirnhier - und zeigt sich dennoch zufrieden. Mit erwarteten 234 000 neuen Verträgen über eine Bausparsumme von 5,6 Milliarden Euro in diesem Jahr dürfte das Minus zwar bei rund 30 Prozent liegen. "Trotzdem liegt es immer noch gut eine Milliarde Euro über dem langjährigen Durchschnitt und ist das drittbeste Neugeschäft in der 75-jährigen Geschichte der LBS."<BR><BR>Höchst ärgerlich findet es Wirnhier indes, dass "immer wenn irgendwo ein Sparopfer gebraucht wird", das Thema Eigenheimzulage auf den Tisch kommt. Sprüche wie "Bildung statt Beton" oder "Grips statt Gips" gehen seiner Ansicht nach völlig am Kern der Sache vorbei. Schließlich sei das Bausparen ein elementarer Baustein der Altersvorsorge, das für allem Normalverdiener attraktiv sei. Wirnhier appellierte daher an die Bundesregierung, die Wohneigentumsförderung nicht weiter zu beschneiden.<BR><BR>Verunsicherung der Verbraucher führe auch dazu, dass trotz günstiger Zinsen und gesunkener Baupreise die Nachfrage stockt. Insgesamt rechnet Wirnhier in ganz Deutschland mit einem Nachkriegsminusrekord bei den Baugenehmigungen. auch in Bayern sei deren Zahl in den ersten neun Monaten um fast 8 Prozent auf 38 856 zurückgegangen.<BR><BR>Das Betriebsergebnis der LBS im laufenden Jahr dürfte bei rund 60 Millionen Euro liegen, etwa sieben Millionen Euro unter dem Wert von 2003. Das sei auch auf das niedrige Zinsniveau am Kapitalmarkt zurückzuführen.<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bremerhavener Lloyd Werft streicht ein Viertel ihrer Stellen
Bremerhaven - Als die malayische Genting-Gruppe die Bremerhavener Lloyd Werft übernahm, schien die Auftragslage im Kreuzfahrtschiffbau sicher. Jetzt kommt für viele …
Bremerhavener Lloyd Werft streicht ein Viertel ihrer Stellen
Condor fliegt auf Sparkurs
Frankfurt/Main (dpa) - Der Ferienflieger Condor fliegt in der aktuellen Saison auf Sparkurs.
Condor fliegt auf Sparkurs
Laufsteg der Hightech-Smartphones
Barcelona- Das Smartphone ist vielen Menschen ein unverzichtbarer Begleiter im Alltag. Die Taktrate in der technischen Entwicklung der Multitalente ist enorm. Manche …
Laufsteg der Hightech-Smartphones
Entscheidung am Mittwoch über Berlins Flughafenchef
Was darf der Geschäftsführer am BER? Zwischen Aufsichtsrat und Flughafenchef Mühlenfeld eskaliert der Führungsstreit. Der Bund will vor der Sondersitzung öffentlich …
Entscheidung am Mittwoch über Berlins Flughafenchef

Kommentare