+
Ist das Flugzeug weg, muss man meist selbst für ein neues Ticket aufkommen. Deutsche Gerichte zeigen wenig Verständnis für Urlauber, die wegen Stau auf der Autobahn zu spät zum Flughafen kommen.

Urlaubsserie – Teil 2

Kein Geld für verpassten Flug

Manchmal endet der Traumurlaub, bevor er überhaupt begonnen hat. Dann nämlich wenn der Flieger ohne einen abhebt. Das Geld fürs teure Ticket ist dann in den meisten Fällen weg. Richter zeigen hier wenig Verständnis für Urlauber.

Die Bahn verspätet sich, auf der Autobahn herrscht Stau oder der Nachbar hat die Garage zugeparkt – es gibt viele Gründe, zu spät an den Flughafen zu kommen, das Ergebnis bleibt dasselbe. Das Flugzeug ist weg und die verhinderten Passagiere müssen auf eigene Kosten ein neues Ticket kaufen.

Keine Rückerstattung – egal wer Schuld hat

Egal wer die Verspätung verschuldet hat, die Reisenden können nach gängiger Rechtsprechung nicht damit rechnen, das Geld zurückzubekommen. Liegt die Schuld der Verspätung bei der Bahn, kann diese dafür nicht haftbar gemacht werden (AG Frankfurt a.M.: 29 C 169/00). Auch der Verursacher eines Autounfalls muss zusätzliche Reisekosten nicht erstatten. Das falle unter das „Allgemeine Lebensrisiko“, ebenso wie ein Stau auf der Autobahn. Auch dann könne man beim Stauverursacher keinen Schadenersatz geltend machen (Landgericht Arnsberg: Az. 5 S 101/05).

Reisende sollten deshalb mögliche Verzögerungen bei der Anreise zum Flughafen stets einplanen. In Einzelfällen ist es vielleicht möglich, statt eines neuen Tickets nur eine Umbuchungsgebühr zu bezahlen. Eine Münchner Schülerin , die einen Tag zu spät am Lissaboner Flughafen auftauchte, weil sie das Flugdatum falsch gelesen hatte, konnte am nächsten Tag mit der Fluglinie TAP nach Hause fliegen, ohne einen Aufpreis zahlen zu müssen. Solche Fälle sind sicherlich die Ausnahme, ein Versuch lohnt aber auf jeden Fall.

Flugzeugverspätung

Anders sieht es aus, wenn man aufgrund einer Flugzeugverspätung den Anschlussflug verpasst. „Die meisten Fluglinien haben untereinander Abkommen geschlossen. Wenn ein Passagier den Anschlussflug einer fremden Airline verpasst, werden die Fluglinien das untereinander klären und für eine Umbuchung sorgen“, sagt Diane Daedelow von Air Berlin . „Die Passagiere sollten sich in einem solchen Fall deshalb als Erstes an die Mitarbeiter vor Ort wenden.“

Bei Verspätungen von über fünf Stunden hat der Passagier neben anderen Alternativen wie Umbuchung auf andere Flüge oder Verkehrsmittel auch Anspruch auf Erstattung des Flugpreises, wenn der Abflug durch die Verspätung sinnlos geworden ist.

Höhere Gewalt

Schwieriger ist die Situation, wenn ein Flughafen aufgrund höherer Gewalt – beispielsweise wegen eines Schneesturms oder einer Bombendrohung – geschlossen wird. Verpassen Passagiere dadurch ihre Anschlussflüge, sind weder Fluglinien noch Reiseveranstalter zu Ersatzleistungen verpflichtet. Große Fluglinien werden aber dennoch nach Möglichkeit den Flug umbuchen, bestätigt Boris Ogursky von der Deutschen Lufthansa .

Passagiere der Lufthansa, die tiefer in die Tasche greifen, können die ganze Verspätungsproblematik umgehen. Wer ein sogenanntes flexibles Ticket kauft, hat das Recht, Flüge auch kurzfristig und nach Belieben kostenlos umzubuchen oder zu stornieren.

Von Caroline Benzel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Scholz: Handelsstreit könnte EU-Integration vorantreiben
Im Konflikt um Zölle verkeilen sich die USA und die EU ineinander. Angesichts des mächtigen Gegners dringt die Bundesregierung auf Geschlossenheit in der Europäischen …
Scholz: Handelsstreit könnte EU-Integration vorantreiben
Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen
Der Discounter Lidl verbessert seinen Service an der Kasse. Die Verbraucher, vor allem aus ländlichen Regionen, werden sich definitiv darüber freuen.
Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen
Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul
Ein Aldi Kunde erhebt über Facebook Vorwürfe gegen den Discounter. Ein Produkt weise gleich mehrere Mängel auf einmal auf. Das Unternehmen reagiert sofort.
Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul
Schmerzliches Ende der Ära Marchionne
Der Mann, der Fiat und Chrysler rettete, sollte eigentlich erst 2019 abtreten. Doch nun endet die 14-jährige Erfolgsgeschichte von Sergio Marchionne schon jetzt - …
Schmerzliches Ende der Ära Marchionne

Kommentare