Kein Wachstum mehr für deutsche Discounter

Bremen - Laut dem Präsidenten des Handelsverbands Deutschland, Josef Sanktjohanser, ist der Markt für Discounter gesättigt. Die vielen Preisrunden sind seiner Ansicht nach "zu viel des Guten" gewesen.

Der Präsident des Handelsverbands Deutschland (HDE), Josef Sanktjohanser, sieht den Markt für Discounter als gesättigt an und wertet die Preisschlacht der zurückliegenden Jahre als “Holzweg“. “2009 gab es 17 Preisrunden im Discountgeschäft. Das war eindeutig zu viel des Guten“, sagte er dem “Weser-Kurier“ laut einem Vorabbericht. Verantwortlich sei der Druck in dem Geschäft gewesen. Nach einer langen Wachstumsphase sei die Sättigung erreicht. “Zuvor gab es noch einmal ein Aufbäumen um Marktanteile. Da haben es alle noch einmal krachen lassen“, sagte der HDE-Präsident. Derzeit seien alle Handelsunternehmen damit beschäftigt, diese Zeit aufzuarbeiten und mit einem anderen Marketing die Menschen wieder davon zu überzeugen, dass Lebensmittel etwas mit Lebensqualität zu tun haben und ihren Wert besitzen. Jetzt wolle man den Kunden vermitteln, “dass sie für Lebensmittel in der Zukunft wieder mehr Geld ausgeben müssen“.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

KMW-Chef: Milliarden-Geschäft mit Panzern und Artillerie
Berlin (dpa) - Der Panzerbauer Krauss-Maffei-Wegmann rechnet angesichts der wachsenden Zahl von Auslandseinsätzen und neuer Spannungen mit Russland mit Rüstungsaufträgen …
KMW-Chef: Milliarden-Geschäft mit Panzern und Artillerie
Monsanto-Deal: Bayer verkauft weitere Geschäfte an BASF
Der Monsanto-Kauf durch Bayer rückt näher. Für den 62,5 Milliarden Euro teuren Deal gibt es von den Kartellbehörden strenge Auflagen, die der Konzern nun nach und nach …
Monsanto-Deal: Bayer verkauft weitere Geschäfte an BASF
EU-Kommission will Anzahl der Grenzschützer mehr als verfünffachen
Die Anzahl der Frontex-Mitarbeiter soll mehr als verfünffacht werden. Das will die EU-Kommission in den nächsten Haushaltsplanungen vorschlagen.
EU-Kommission will Anzahl der Grenzschützer mehr als verfünffachen
Kering besiegelt weitgehenden Ausstieg bei Puma
Der französische Konzern mit Marken wie Gucci und Brioni will zum reinen Luxus-Player werden. Die Sportmarke Puma passt da nicht mehr ins Profil.
Kering besiegelt weitgehenden Ausstieg bei Puma

Kommentare