Laut Medienbericht

Keine erste Klasse mehr für Lufthansa-Piloten

Berlin - Lufthansa-Piloten dürfen nach einem Bericht des Magazins "Spiegel" künftig nicht mehr in der ersten Klasse fliegen, wenn sie zu oder von einem Einsatz unterwegs sind.

Stattdessen müssten die Flugkapitäne mit einem Platz in der Business Class vorlieb nehmen, hieß es unter Berufung auf Unternehmensangaben. Bei einem dienstlichen Rückflug aus dem Ausland könne es sogar sein, dass die Piloten in der Economy Class sitzen müssten, wenn die Business Class ausgebucht sei.

Bei den Piloten stößt die geplante Neuregelung laut "Spiegel" auf Protest. Das sei eine "Degradierung" und "ein Schlag ins Gesicht", zitierte das Magazin aus einem internen Rundschreiben der Kapitäne. Diese wollen demnach gegen die Unternehmenspläne vorgehen. Die Lufthansa bestätigte demnach, dass die Reiseregelungen für Flugkapitäne geändert werden sollten. Zuvor sei dies auch bereits für Führungskräfte des Unternehmens erfolgt. Einzelheiten wurden hierzu allerdings nicht mitgeteilt.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pauschalreisen-Anzahlung: BGH will Rechtsprechung verbessern
Karlsruhe (dpa) - Der Bundesgerichtshof (BGH) will seine Rechtsprechung zu Anzahlungen für Pauschalreisen nachjustieren.
Pauschalreisen-Anzahlung: BGH will Rechtsprechung verbessern
Ifo-Geschäftsklima erneut mit Rekord
München (dpa) - Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Juli zum dritten Mal in Folge auf einen neuen Rekordwert gestiegen. "Die Stimmung in den deutschen Chefetagen ist …
Ifo-Geschäftsklima erneut mit Rekord
Nur tatsächlich eingesetzte SMS-TAN dürfen extra kosten
Karlsruhe (dpa) - Banken und Sparkassen dürfen ihren Kunden den Versand einer Transaktionsnummer (TAN) per SMS nur dann extra berechnen, wenn diese Nummer beim …
Nur tatsächlich eingesetzte SMS-TAN dürfen extra kosten
Google verdaut EU-Rekordstrafe in einem Quartal
Der US-Internetriese Alphabet wächst dank des florierenden Werbegeschäfts seiner Tochter Google weiter stark. Auch eine EU-Rekordstrafe hinterlässt zwar Spuren in der …
Google verdaut EU-Rekordstrafe in einem Quartal

Kommentare