+
Das Logo der Marke Tesla. Foto: Jens Kalaene

Nach Prüfung

Keine Kaufprämie mehr für Elektroauto von Tesla

Berlin/Eschborn (dpa) - Für ein Elektroauto des US-Herstellers Tesla gibt es in Deutschland keine Kaufprämie mehr. Das Modell "S Base" sei von der Liste der förderfähigen Fahrzeuge gestrichen worden, sagte ein Sprecher des Bundeswirtschaftsministeriums in Berlin.

Eine Voraussetzung für die Prämie ist, dass der Netto-Listenpreis maximal 60.000 Euro betragen darf. Der Tesla sei als entsprechendes Basismodell aber nicht erwerbbar, sondern nur als teureres Komfortmodell, hieß es beim zuständigen Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) in Eschborn. Dies habe eine seit Juli laufende Prüfung erbracht.

Die Prämie kann seit Anfang Juli 2016 beantragt werden. Die Förderung gilt rückwirkend für Fahrzeuge, die seit dem 18. Mai 2016 gekauft wurden. Für reine Elektrowagen mit Batterie gibt es 4000 Euro, für Hybridautos sind es 3000 Euro. Finanziert werden die Prämien je zur Hälfte vom Bund und vom jeweiligen Hersteller.

Mit Stand vom 30. November gingen inzwischen insgesamt 42.251 Anträge auf die Prämie ein, davon rund 24.500 für reine E-Fahrzeuge. Für das Tesla-Modell wurden laut Bafa bereits 834 Anträge bewilligt und in 648 Fällen auch schon Prämien ausgezahlt. Inwiefern das Streichen des Typs von der Förderliste Auswirkungen darauf hat, werde noch geprüft. Auf der Liste stehen nun noch 138 Automodelle.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hoffnung im Handelsstreit beflügelt Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Positive Signale im US-Handelsstreit mit China sowie unerwartet gute Wirtschaftsdaten haben dem deutschen Aktienmarkt am Dienstag einen kräftigen …
Hoffnung im Handelsstreit beflügelt Dax
Beliebtes Schokoladenprodukt zurückgerufen: Verzehr kann zu Verletzungen führen 
Die Marke „HEMA“ ruft nun ein beliebtes Schokoladenprodukt zurück, das Plastikstücke enthalten kann. Der Verzehr kann zu Verletzungen führen. 
Beliebtes Schokoladenprodukt zurückgerufen: Verzehr kann zu Verletzungen führen 
„Wegen ein paar Euro“ - Tagesthemen-Kommentator macht Bahn-Gewerkschaft EVG schwere Vorwürfe
Totales Chaos bei der Deutschen Bahn: Ein Warnstreik der EVG am Montag traf die Bahn knüppeldick. Doch er sei maßlos übertrieben, meint NDR-Journalist Holger Ohmstedt.
„Wegen ein paar Euro“ - Tagesthemen-Kommentator macht Bahn-Gewerkschaft EVG schwere Vorwürfe
Bei diesen 18 Krankenkassen sinken ab Januar die Beiträge
Gute Nachrichten für gesetzlich Versicherte. Ab Januar übernehmen sollen die Arbeitgeber die Zusatzbeiträge übernehmen. Dazu kommen noch Senkungen bei diesen 18 …
Bei diesen 18 Krankenkassen sinken ab Januar die Beiträge

Kommentare