BGH bestätigt:

Keine Rabatte bei EU-Versandapotheken

Karlsruhe - Der Bundesgerichtshof (BGH) hat das generelle Verbot von Rabatten auf rezeptpflichtige Arzneien bestätigt.

Dies gilt auch dann, wenn das Mittel in einer EU-Versandapotheke bestellt und in einer deutschen Apotheke abgeholt wird. Ein anderslautendes Urteil des Oberlandesgerichts Köln werde aufgehoben, teilte der Vorsitzende Richter Joachim Bornkamm am Mittwoch mit. „Die deutschen preisrechtlichen Bestimmungen gelten auch für den Versandhandel“, sagte der Richter.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutlich weniger Besucher bei Automesse IAA
Frankfurt/Main (dpa) - Die Automesse IAA in Frankfurt hat in diesem Jahr so wenige Besucher angelockt wie seit Jahren nicht. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) …
Deutlich weniger Besucher bei Automesse IAA
Verkauf von Real steht bevor - Metro will offenbar einige Märkte behalten - neue Details
Metro kommt beim Verkauf der Supermarkt-Kette Real offenbar voran. Einige der Filialen sollen wohl weitergeführt werden.
Verkauf von Real steht bevor - Metro will offenbar einige Märkte behalten - neue Details
Thomas Cook verhandelt weiter um zusätzliches Geld
Der Reiseanbieter Thomas Cook braucht dringend mehr Geld. Am Sonntag sollte ein Treffen mit Investoren stattfinden. Unterdessen versucht der Konzern, besorgte Kunden zu …
Thomas Cook verhandelt weiter um zusätzliches Geld
Teamviewer vor größtem Tech-Börsengang seit dem Dotcom-Boom
Software von Teamviewer wird derzeit auf rund 340 Millionen Geräten weltweit eingesetzt. Nun streben die Göppinger an die Börse. Davon dürfte vor allem ein Unternehmen …
Teamviewer vor größtem Tech-Börsengang seit dem Dotcom-Boom

Kommentare