Frust zum Jubiläum

Keine Sonderzahlung: Allianz-Mitarbeiter verärgert

München - Das Ausbleiben einer Sonderzahlung zum 125. Firmengeburtstag der Allianz sorgt für Unmut bei den Mitarbeitern des Versicherungskonzerns.

Im Firmen-Intranet sei um das Thema „eine sehr rege Diskussion“ entbrannt, sagte ein Unternehmenssprecher am Freitag in München und bestätigte damit einen Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ (Freitag). Es gebe aber einen entsprechenden Vorstandsbeschluss, an dem man mit Sicherheit auch festhalten werde.

Allianz-Vorstand Werner Zedelius hatte in einem firmeninternen Interview bekanntgegeben, dass weder für Mitarbeiter noch Aktionäre zu dem Jubiläum eine Sonderzahlung oder -ausschüttung geplant sei. Laut „SZ“ löste er damit eine Welle der Kritik im Allianz-Intranet aus. Mehr als 300 Mitarbeiter hätten die Entscheidung inzwischen teils sehr bissig kommentiert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Volkswagen senkt Vorstandsgehälter 
Wolfsburg - Nach dem Abgasskandal und heftiger Kritik an der Manager-Entlohnung deckelt Volkswagen die Vorstandsgehälter.
Volkswagen senkt Vorstandsgehälter 
Diese Kartoffelsalate könnten Metallteile enthalten
Braunschweig/Oberdolling - Die Firma Amberger im bayerischen Oberdolling hat Kartoffelsalate der Marken Dolli und Feldmühle zurückgerufen.
Diese Kartoffelsalate könnten Metallteile enthalten
Stada-Großaktionär AOC dringt auf maximalen Verkaufspreis
Bad Vilbel (dpa) - Der Stada-Großaktionär AOC pocht im Bieterrennen um den Pharmakonzern auf einen möglichst hohen Preis. "Wir verlangen, dass sowohl der Vorstand als …
Stada-Großaktionär AOC dringt auf maximalen Verkaufspreis
Betriebsräte wollen vor Opel-Verkauf Allianz schmieden
Rüsselsheim - Die Betriebsräte von Opel/Vauxhall wollen gemeinsam mit ihren Kollegen bei PSA für gute Bedingungen bei der geplanten Übernahme des Auto-Herstellers …
Betriebsräte wollen vor Opel-Verkauf Allianz schmieden

Kommentare