+
Wenn Ihre Kfz-Versicherung zu teuer wird und Sie mit den Leistungen unzufrieden sind, informieren Sie sich auf Vergleichsportalen im Internet, welche für Sie besser geeignet ist.

Kfz-Versicherung – Tipps zu Leistungen und Wechsel

Die Laufzeit endet bei den meisten Autoversicherungen jeweils zum 30. November. Viele Autofahrer überlegen dann, ob sich ein Wechsel zu einer anderen Kfz-Versicherung lohnt. Worauf Sie dabei achten sollten, lesen Sie hier.

Dieses Jahr profitieren viele Autofahrer von einem Wechsel der Kfz-Versicherung. Für das Jahr 2013 werden deutliche Preiserhöhungen bei den Autoversicherungen erwartet. Ein Grund dafür ist die Einführung der sogenannten Unisex-Tarife: Frauen und Männer zahlen dann bei allen Versicherungen gleich viel.

Kfz-Versicherung – Vergleichsportale nutzen

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, Ihre Kfz-Versicherung zu wechseln, erkundigen Sie sich genau, welche Police für Sie in Frage kommt. Im Internet finden Sie verschiedene Portale, die die Preise und Leistungen von Versicherungen vergleichen – diese unterscheiden sich momentan stark voneinander.

Halten Sie Ihren Fahrzeugschein bereit: Bei einigen Portalen müssen Sie neben Marke, Baujahr und Zulassungsdatum auch den Hersteller- und Fahrzeugtyp-Schlüssel angeben. Nur so erhalten Sie eine Auflistung der für Sie in Frage kommenden Versicherungen. Weitere Informationen zum Thema Kfz-Versicherungsvergleich finden Sie zum Beispiel bei www.transparo.de.

Die wichtigsten Leistungen rund um die Kfz-Versicherung

Kfz-Haftpflichtversicherung

Jeder Autofahrer in Deutschland ist verpflichtet eine Kfz-Haftpflichtversicherung abzuschließen. Bei einem Autounfall übernimmt sie die Schäden, die der Versicherte an Dritten verursacht. Damit sind zum Beispiel die Reparaturen am Fahrzeug und die Kosten für die medizinische Behandlung von Unfallopfern abgedeckt. Achten Sie dabei auf die Deckungssumme. Das ist der maximale Betrag, den die Versicherer bei Schäden zahlen. Die Verbraucherzentralen empfehlen für Sachschäden eine Deckungssumme von mindestens 100 Millionen Euro, bei Personenschäden von mindestens acht Millionen Euro.

Vollkasko- und Teilkasko-Versicherung

Neben der gesetzlich vorgeschriebenen Haftpflicht gehört zu einer Kfz-Versicherung der sogenannte Kaskoschutz. Die Teilkasko-Versicherung greift zum Beispiel bei Hagel- und Sturmschäden, bei Wildunfällen oder Autodiebstahl. Die Vollkasko-Versicherung ist eine Ergänzung der Kfz-Haftpflichtversicherung und kommt für Schäden an Ihrem Fahrzeug auf: zum Beispiel wenn der Unfallverursacher Fahrerflucht begeht oder den Schaden nicht bezahlen kann. Bei der Berechnung des Beitrags kommt es auf die Höhe Ihrer Selbstbeteiligung an, die Typenklasseneinstufung Ihres Fahrzeugs und den Schadenfreiheitsrabatt. Das heißt, je länger Sie unfallfrei mit dem Auto unterwegs sind, desto höhere Rabatte gewährt Ihnen die Versicherung.

Schutzbrief

Enthält Ihre Kfz-Versicherung einen Schutzbrief, bietet die Versicherung eine Pannenhilfe an. Bleiben Sie mit Ihrem Auto liegen, kümmert sich die Versicherung um das Abschleppen des Fahrzeugs, organisiert einen Mietwagen und erstattet Fahrtkosten.

Mallorca-Police

Wenn Sie im Ausland ein Auto mieten, lohnt sich ein zusätzlicher Haftschutz wie die sogenannte Mallorca-Police. Die im Ausland vorgeschriebenen Deckungssummen sind teilweise zu niedrig, um schwerwiegende Schäden zu begleichen. Mit einer Mallorca-Police übernimmt Ihre Kfz-Versicherung auch die höhere Schadenssumme im Ausland. Die Höchstgrenze liegt bei 100 Millionen Euro.

Rabattschutz

Der Rabattschutz ist eine sinnvolle Ergänzung zu einer Kfz-Versicherung. Bauen Sie einen Unfall, stuft Sie Ihre Versicherung im Folgejahr in eine niedrigere Schadenfreiheitsstufe zurück. Damit steigen die Beiträge für Ihre Kfz-Versicherung. Haben Sie einen Rabattschutz vereinbart, bleiben Sie bei einem Schaden auf derselben Schadenfreiheitsstufe und sparen Geld.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Analyse: Viele Haushalte mussten mehr heizen
Eschborn (dpa) - Wegen der kühlen Witterung in den Wintermonaten des Jahres 2016 mussten viele Haushalte in Mehrfamilienhäusern laut einer Analyse mehr heizen als im …
Analyse: Viele Haushalte mussten mehr heizen
Stromnetz nicht vorbereitet für Ausbreitung von E-Autos
Der Bund erwartet eine EU-Quote für Elektroautos - doch das ächzende deutsche Stromnetz ist auf eine massenhafte Verbreitung von E-Mobilen gar nicht vorbereitet. Eng …
Stromnetz nicht vorbereitet für Ausbreitung von E-Autos
Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer
Damit die Luft in Städten besser wird, sollen alte Diesel runter von der Straße - das war ein Ergebnis des Dieselgipfels. Autobauer bieten Prämien für Kunden, die sich …
Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer
Machnig zu Wöhrl-Angebot: Air Berlin braucht mehrere Partner
Der Bund hält nichts von einer Komplett-Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin durch den Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl.
Machnig zu Wöhrl-Angebot: Air Berlin braucht mehrere Partner

Kommentare